Suchbegriff:

Insekten - Referat




1.Insekten
Wie laufen sie?
- Insektenbeine haben alle die gleiche Gliederung:
Fuß, Schiene, Schenkel, Schenkelring und Hüfte
- Sie laufen nicht viel, daher haben sie (an ihre Lebensweise angepasst )
unterschiedliche Ausstaltungen wie z.B. der Gelbrandkäfer mit seinem
Schwimmbein, das längere Härchen hat zum schwimmen, das so genante „Ruderbein“

Wie fressen sie?
- Insektenmundwerkzeuge haben alle dieselbe Gliederung:
- Oberlippe, Unterlippe m. Lippentastern, Oberkiefer und Unterkiefer m.
Kiefertastern
- Sie fressen nicht viel, daher haben sie (an ihre Lebensweise angepasst )
unterschiedliche Ausstaltungen wie z.B. der Schmetterling dessen Oberkiefer
zurückgebildet und Unterkieferverlängert ist

Entwicklung eines Insektes der vollständigen Metamorphose
- Ei Larve (ca. 5 Häutungen )PuppeImago
- Da es eine Verpuppung gibt nennt man diesen Vorgang eine vollständige Verwandlung (=Metamorphose)
- Die Häutung wird durch das Häutungshormon (=Ecdyson) gesteuert. damit dies nicht zu früh geschieht gibt es ein so genanntes „Reife-Verhinderung Hormon“ (=Juvenilhormon).


Entwicklung eines Insektes der unvollständigen Metamorphose
- Ei LarveImago
- Solche Verwandlungen gibt es auch bei Küchenschaben, Blattläusen, Libellen, Heuschrecken, etc.
- Da es hier keine Verpuppung gibt nennt man dieses Geschehen eine unvollständige Verwandlung (=Metamorphose)

Insekten im Wasser
Problem „Atmung“ normalerweise durch Tracheen/ Stiegmen
- Gelbrandkäfer: Luftkissen zwischen Flügeln und Hinterlieb, strecken ihr hinterleib aus dem Wasser um
Luft zu atmen.
- Stechmückenlarven: hängen immer Kopf über an der Wasseroberfläche
- Köcherfliegenlarven:
atmen durch Kiemen

Schädlinge und Nützlinge bei den Insekten
Plagegeister der Menschen:
- Rattenfloh: Besonderheit :Pest überträger
- Kopflaus: Besonderheit Stechende, saugende Mundwerkzeuge
- Kliederlaus: Besonderheit: Krankheits- überträger
- Filzlaus: Besonderheit: verursacht Juckreiz

Schaben als Untermieter:
- leben oft in dunklen, feuchten und wärmeren Gebieten
- sie haben einen Panzer, schlechte Augen, Fühler zum tasten
und ihr Hinterleib ist weich

Spinnen:
- ernähren sich von Insekten. Erst beißen sie ihre beute, dann spinnen sie die beute ein und am Schluss saugen sie dir beute aus
- sie haben 2 Hauptaugen und mehrere Nebenaugen
- sie haben eine Mundöffnung und 8 behaarte Beine
- Besondere arten: Kescherspinne, Zeltdachspinne und sie schwarze Witwe
- Sie leben für ihren Nachwuchs

Kopulation (=Begattung)der Spinnen:
- Männchen: klein, stellt vorher ein Samenpaket her
- Weibchen: groß
- Sonderfall Schwarze Witwe: Männchen wird vor und nach der Kopulation als Nahrung betrachtet. Ein Spezielles Trommeln verhindert das Gefressen werden während der Begattung


Dieses Referat wurde eingesandt vom User: NoRiskNoFun



Kommentare zum Referat Insekten: