Suchbegriff:

Hasen & Kaninchen - Referat



Herkunft und Rassen
Kaninchen sind von der Gattung her Nagetiere, sie gehören zur Familie der Hasen und Ordnung Doppelzähner. Sie atmen mit der Lunge und haben Fell als Körperbedeckung. Außerdem gehören sie zu den Säugetieren.

Unsere Hauskaninchen stammen vom europäischen Wildkaninchen ab. Diese wohnten früher auf der iberischen Halbinsel (Spanien). Früher galten sie auf den Schiffen als lebender Proviant. So gelangten sie in verschiedene europäische Ländern. In manchen Ländern gelten sie als massive Schädlinge, weil sie sich rasch vermehren und so Ernten zerstören. Schon vor langer Zeit hat man mit dem züchten von verschiedenen Arten angefangen. Aber auch die Farbenzucht wurde früh begonnen. Nach einen zeit entstanden dann viele verschiedenen Rassen. Leider trieben es manche Züchter auf die Spitze und züchten nicht mehr zum Wohl des Tieres. Das Kaninchen war vor allem das Nutztier der mittleren Schicht den brauchte nicht viel Platz und lieferte außer Fleisch auch weiches Fell. Die Zwergkaninchen wurden erst Anfang bis Mitte des 20. Jahrhunderts gezüchtet.

Sinnesorgane
Die Ohren sind wie längliche Trichter aufgebaut. Dies ermöglicht unmittelbare Wahrnehmung eines Geräusches. Die Ohrmuscheln können unabhängig voneinander gedreht werden.
Die großen Augen sitzen seitlich, oben am Kopf. Das Kaninchen hat einen weiten Rundumblick, was zum Überleben des Fluchttieres nötig ist.
Die Nase ist mit 100 Millionen Riechzellen ausgestattet. Und die Nasenflügel sind beweglich und. Der sehr feine Geruchssinn ermöglicht dem Kaninchen selbst flüchtige Düfte wahrzunehmen.

Unterschiede von Kaninchen und Hasen

Kaninchen
Kaninchen haben einen eher rundlichen Körperbau und die Beine und Ohren sind Kurz. Meist wiegen Sie um die 2kg. Kaninchen sind Rudeltiere. Sie sie graben ihre Höhlen sehr gern an geschützten stellen wie am Waldrand. Sie leben in Höhlen und verlassen diese in der Dämmerung. Sie können 3 - 4 Junge bekommen. Die Jungen kommen blind und taub zur Welt. Sie sind somit Nesthocker. Die Jungen werden in einer Höhle geboren wo sie zunächst verbleiben. Kaninchen sind Fluchttiere, die ihren Feinden meist nach einer kurzen, schnellen Flucht in ihren Bau entkommen. Sie sind Kurzsprinter.

Hasen
Sie sind groß und schlank. Sie haben sehr lange Läufe. Sie wiegen meist 5,5 kg. Hasen leben meist alleine auf offenen Weiden und Feldern. Sie schlafen tagsüber in kleinen Mulden (die man auch Sasse nennt) und gehen ebenfalls bei der Dämmerung auf Nahrungssuche. Sie bekommen meist 1 - 2 Junge. Die Jungen kommen mit offenen Augen und relativ selbstständig auf die Welt. Sie sind Nestflüchter. Sie werden in der Sasse geboren. Hasen sind Langstreckenläufer und entkommen ihren Feinden, indem sie schnell und weit laufen.




Kommentare zum Referat Hasen & Kaninchen: