Suchbegriff:

HIV - Referat



HIV:

Geschichte:

Die Abkürzung steht für Human Immunodeficiency Virus.
AIDS wurde im Jahre 1981 als eine Infektionskrankheit angesehen, aber das Virus gab es schon vorher. Es ist jedoch nicht bekannt wo her. Die Wissenschaftler vermuten, dass das HI-Virus aus Afrika stammt. Da bekannt ist, dass es zwei verschiedene Arten des HI-Virus gibt und die eine Form überwiegend in Afrika und Asien vorkommt. Durch den Straßenbau und den Tourismus wurde HIV immer mehr verstreut. Eine Statistik hat das erschreckende Ergebnis, dass alle 13 Sekunden ein Mensch an AIDS stirbt und alle 8 Sekunden infiziert sich jemand auf dieser Welt.

Aussehen:

Ein Virus ist ein ganz kleiner Bestandteil, der aus einer Eiweißhülle und der Erbsubstanz in der Hülle besteht. Das HI- Virus ist kugelförmig und hat einen Durchmesser von ca. 100nm. Das Innenleben besteht aus zwei Eiweißarten und ganz im Inneren befindet sich das genetische Material und ein Enzym. Das Ganze wird von einer zweilagigen Membran umhüllt, die mit Eiweißkörnchen besetzt ist.

Was macht das Virus überhaupt in meinem Körper?

Mit diesen Eiweißkörnchen dockt sich der Virus an andere Körperzellen. Dort befällt er dann eine Untergruppe der so genannten T- Helferzellen und schleust sein Erbgut ein. Da die HI- Viren keinen eigenen Stoffwechsel haben, benutzen sie die T- Helferzellen um sich auszubreiten. Somit beginnen sie neue Viren zuproduzieren statt sie abzuwehren. Da durch nehmen die Helferzellen immer mehr ab und unser lebenswichtiges Immunsystem wird mehr und mehr geschwächt, bis zur völligen Zerstörung. Diese Stadium der Erkrankung nennt man dann AIDS(Acquired Immune Deficiency Synndrom). Denn nun ist das Immunsystem so stark geschwächt, dass sich Infektionskrankheiten und Tumore bilden können (z.B.: Lungenentzündung, Besiedlung der Speiseröhre mit Pilzen, bestimmte Krebsformen).

Wie kann ich mich dagegen schützen?

HIV kann durch Blut, Sperma, Scheidenflüssigkeit und Muttermilch übertragen werden.
• Daher sollte man beim Geschlechtsverkehr immer ein Kondom benutzen. Was nicht nur den Vorteil hat, dass man vor HIV, sondern auch vor anderen Geschlechtskrankheiten, geschützt werden kann.
• Ein hohes Infektionsrisiko haben vor allem Drogensüchtige, die sich Drogen spritzen. Denn wenn sie das Spritzbesteck einer infizierten Person benutzen, können sie sich durch die Blutreste am Besteck infizieren. Da beim Spritzen die infizierten Blutreste direkt in die Blutbahn gelangen.
• Auch Kinder HIV- positiven Frauen während der Schwangerschaft sind einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt. Doch durch Maßnahmen, wie Kaiserschnitt und
das verzichten aufs Stillen konnte man das Risiko auf 2% herabsetzen.

Was mache ich wenn ich mich angesteckt habe?

Da der Körper nach ca. 12 Wochen nach der Infektion anfängt HIV-Antikörper zubilden und in den Testverfahren nach diesen Antikörpern gesucht wird, kann man frühestens nach drei Monaten feststellen, ob man sich infiziert hat. Diese Testverfahren nennt man ELISA (Enzyme-Linked Immunosorbent Assay). Stellt man Antikörper fest schließt man zur Sicherheit einen weiteren Test an. Nur wenn alle zwei Tests positiv waren, steht die Diagnose HIV-positiv.
Inzwischen gibt es auch eine Möglichkeit den Virus im Blut nach schon wenigen Wochen nachzuweisen. Doch dieser Test ist sehr kosten spielig und aufwendig.
Durch moderne Medikamente kann die Vermehrung der HI-Viren gehemmt werden und die Zeitspanne bis zum Ausbruch des Vollbildes AIDS verlängert werden. Doch es gilt trotzdem, dass man bis jetzt HIV NICHT heilen kann. Jeder Körper reagiert anders auf die Medikamente. Manche werden schnell, bei anderen dauert es Jahre bis sie gegen die Medikamente resistent werden.
(Infiziert man sich z. B. durch eine Nadelspitze einer Spritze oder eines Skalpell, sollte man nicht länger wie 24 Std. warten und sich antivirale Medikamente besorgen (Post-Exositions-Prophylaxe). Diese Medikamente müssen je nachdem 2-4 Wochen lang eingenommen werden. Doch es gibt noch keinen sicheren Beweis, dass es Wirkung zeigt.

von Selina Wieg
Dieses Referat wurde eingesandt vom User: herzkersch



Kommentare zum Referat HIV: