Suchbegriff:

HIV - 2.Version - Referat



HIV im Allgemeinen

HIV ist die Abkürzung für Humanes Immundefizienz-Virus, was auch Menschliches Immunschwäche-Virus bedeutet. Dieses Virus kann, meist nach mehrjähriger Infektionszeit, zu AIDS, einer bisher unheilbaren Krankheit, führen.

Übertragung

HIV wird durch Kontakt mit Körperflüssigkeiten(z.B. Blut) übertragen. Bluttransfusionen sind deshalb ein gefährlicher Risikofaktor. Auch der Geschlechtsverkehr gilt als Risikofaktor zur Übertragung. Bei der Geburt eines Kindes kann ebenfalls eine Übertragung stattfinden, sowie auch beim Stillen.

Vermehrung des HIV

Zur Vermehrung benötigt das Virus Wirtszellen, die ein bestimmtes Molekül an der Oberfläche tragen. Dies sind unter anderem die T-Helferzellen. Diese spielen in der menschlichen Immunabwehr eine wichtige Rolle und bilden die Antikörper.



Verlauf der HIV-Infektion

Oft kommt es einige Wochen nach der Übertragung zu Krankheiten wie z.B. Fieber und Gelenkschmerzen. Wegen der Ähnlichkeit zu einer grippalen Infektion bleibt der HI-Virus oft unerkannt.
Im Verlaufe der Infektion werden die T-Helferzellen zerstört. Da diese eine wichtige Rolle in der Immunabwehr spielen, wird dieses stark geschwächt. Außerdem werden dadurch immer weniger Antikörper gebildet. Dies ist deshalb schlimm, weil immer neue Antikörper erforderlich sind, da die Viren sich oft, durch Fehler bei der Vermehrung, verändern.

Was ist der Unterschied
zwischen
HIV und Aids?

Dies ist eine häufig gestellte Frage. Das HIV beschreibt "nur" das Virus. Erst nachdem dies dem Immunsystem stark geschädigt hat, kommt es zu Aids.






Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Isma333



Kommentare zum Referat HIV - 2.Version: