Suchbegriff:

Grillen und Heuschrecken - Referat



Grillen

Grillen sind eine Überfamilie der Heuschrecken, die der Laubheuschrecke ähneln.
Ihre Hinterextremitäten sind wie bei den Heuschrecken als Sprungbeine ausgebildet.
Im Gegensatz zu den Heuschrecken erzeugen die Grillen ihr Zirpen aber, indem sie ihre Flügel aneinander reiben. Außerdem sitzen ihre Gehörgänge an der Basis der Vorderextremitäten und nicht an den Hinterbeinen.
Weltweit gibt es etwa 2000 verschiedene, in Mitteleuropa jedoch nur 5 verschiedene Arten.


Heuschrecken

Die Heuschrecken sind Insekten, die man daran erkennt, dass ihre Hinterextremitäten als Sprungbeine ausgebildet sind.
Zu ihnen gehören unter anderem die Laubheuschrecken, die Dornschrecken und die Feldheuschrecken, zu denen auch die Wanderheuschrecken zählen. Diese sind gefürchtet, da sie ganze Ernten vernichten können.
Sie ernähren sich hauptsächlich von Pflanzen.
Die Größe der Heuschrecken variiert von wenigen Millimetern bis zu 20 Zentimetern.
Die Larven der Heuschrecken sehen den ausgewachsenen ähnlich, sind aber flügellos.
Die Feldheuschrecke zirpt, indem sie ihre Hinterbeine gegen eine besondere Ader am Vorderflügel reiben.
Die Gehörgänge der Feldheuschrecke, mit der sie den Schall wahrnimmt, sitzen im ersten Hintersegment beim Ansatz der Hinterbeine.

Quelle(n) für dieses Referat: keine Angaben




Kommentare zum Referat Grillen und Heuschrecken: