Suchbegriff:

Gewässerverschmutzung - Referat



Allgemeines zum Gewässer


Die Gewässer werden in verschiedene Güteklassen eingeteilt. 1 bedeutet sehr Sauber und 5 bedeutet sehr schmutzig oder jedes leben im Fluss ist weg. Meistens sind die Menschen selber dran Schuld, dass das Grundwasser verschmutzt ist. Es werden häufig flüssige Abfälle einfach in den Garten geschüttet oder Müll wird im Wald entsorgt, dieses sickert dann in das Grundwasser. Manchmal werden auch unbemerkt Giftige Abwässer von Fabriken einfach in Flüssen oder Seen geschüttet. In Deutschland gehört die Elbe und die Saale zu den schmutzigsten Gewässer.
Heute wird oberflächennahes Grundwasser kaum noch zur Trinkwassergewinnung genutzt. Es darf nämlich nicht mehr als 50g Nitrat/Liter im Trinkwasser sein. Deshalb werden immer tiefere Grundwasservorkommen zur Trinkwassergewinnung genutzt.
Der Fluss kann relativ leicht organische Stoffe abbauen z.B. häusliche Abwässer, aber meistens kann der Fluss nicht Industrieabwässer abbauen. Wenn der Fluss die Industrieabwässer nicht abbauen kann führt es zu Problemen in der Aufbereitung des Wassers.
Ein Fluss kann sich häufig selbst Reinigen, aber es dauert sehr lange.
Am Beispiel des Rheins wurde uns gezeigt, dass er sich halbwegs gut wieder regeneriert hat. Auf dem Rhein hat die Anzahl der Lebewesen wieder zugenommen.
In den letzten Jahren ist die Gewässerverschmutzung deutlich zurück gegangen, da jetzt mehr auf die Umwelt geachtet wird. Das heißt aber nicht, dass man von einer Entwarnung sprechen kann.



Ölverschmutzung


Unter einer Ölverschmutzung (auch Ölpest) versteht man die Verschmutzung des Meeres, der Flüsse oder der Küsten. Wenn die Ölpest Richtung Land kommt sterben sehr viele Tiere. Bei den Vögel verkleben sich dann häufig die Flügel. Meist wird die Ölverschmutzung durch kaputte Schiffe ausgelöst. Die meisten Katastrophen kommen wenn Schiffe...
...am Tank ein Leck haben.
...mit Rohöl oder Schweröl beladen sind und kentern.
...ein Umfall im Meer bauen.

Roggen kann zur Bekämpfung von Ölteppichen eingesetzt werden. Roggenflocken binden den Ölschlamm und halten diesen von Küsten fern.
Bevor der Roggen eingesetzt wird, wird er vorbehandelt. Der Roggen wird durch die Behandlung aufnahmefähig.
Das Ziel muss nur sein, dass das Öl nicht nur gebunden wird sondern auch abgebaut werden kann.




Verschmutzung durch die Landwirtschaft


Die industrielle Landwirtschaft trägt zur Grundwasserverschmutzung zu einem großen Teil bei. Häufig gelangt das Pflanzenschutzmittel in das Grundwasser. Das Pflanzenschutzmittel wird zur Bekämpfung von Unkraut oder Pilzbefall eingesetzt. Ein Teil des Pflanzenschutzmittels gelangt durch das versickern in Flüsse oder Seen. Zum Schluss
landet aber alles im Meer.
Aber viele Landwirte übertreiben es noch zusätzlich mit der Gülle. Diese Gift gelangen wie beim Pflanzenschutzmittel in das Grundwasser.





Lebewesen im Wasser


Vor den 70 Jahren lief das Abwasser einfach ungehindert in die Flüsse. Man sah wie manche Wasseroberflächen mit Schaumkronen bedeckt waren. Durch die Gewässerverschmutzung starben viele Fische. Wenn Kadaver im Wasser liegen, wird das Wasser noch mehr verschmutzt.
In den 70 Jahren wurde das Waschmittelgesetz verändert. Es war im Waschmittel Phosphat vorhanden. Das Phosphat wurde durch Phosphat-Ersatzstoffe ersetzt. Heute enthält jedes Waschmittel nur noch Phosphat-Ersatzstoffe.
Es wird heutzutage mehr auf die Klärung der Abwässer geachtet.
Wenn Forscher sehen wollen ob das Wasser verdreckt ist achten sie auf verschiedene Tiere. Bei der Larve der Steinfliegen kann man mit Sicherheit sagen, dass das Wasser sehr sauber ist. Sie fühlt sich nämlich nur in sauberen Gewässer wohl.
Bei der Larve der Roten Zuckmücke kann man sicher sagen, dass das Wasser nicht sehr sauber ist.



Verschmutzung durch Sauren Regen


Saurer Regen entsteht meist wenn Fabriken und Kraftwerke Schwefeldioxid ausstoßen. Das Schwefeldioxid verbindet sich dann mit dem Wasserdampf. Wenn es dann Regnet nennt man dies dann Saurer Regen. Der Saure Regen sickert dann wieder ins Grundwasser. Saurer Regen schädigt auch die Lebewesen im Wasser. Der Saure Regen verhindert die Sauerstoffaufnahme von Fischen, dadurch ersticken sie.
Viele Wälder werden durch Sauren Regen erheblich geschädigt. Die Wiederaufforstung des Waldes gestaltet sich dadurch als schwierig.









Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Jenny100



Kommentare zum Referat Gewässerverschmutzung: