Suchbegriff:

Gebet im Judentum - Referat



• Gläubigen des Judentums sollen 3 mal am Tag beten
(am Morgen, am Nachmittag und am Abend)
• Morgengebet = Schacharit
• Nachmittagsgebet = Mincha
• Abendgebet = Maariv
• Beten allein oder gemeinsam möglich
• allein : zu Hause ; gemeinsam : in der Synagoge
• heilige Stätte des Judentums = Klagemauer
> viele Juden beten hier am Sabbat
• 2 Gebetsbücher :
Sidur : Gebetsbuch für die Wochentage und den Sabbat
(Ruhetag und Feiertag)
Machsor : Gebetsbuch für die Festtage
• Gebetsrichtung : Richtung Israel (d.h. im Westen nach
Osten)
in Israel Richtung Jerusalem ;
in Jerusalem Richtung Tempelberg
(ein Hügel im Südostteil der
Jerusalemer Altstadt)
• vorschriftsmäßige Gebetshaltung : das Stehen
• bei langem Synagogengottesdienst Gebete im Sitzen
ausgeführt
• wichtige Gebeten (z.B. Schma Jisrael) im Stehen
• alleine betend : in jeder Sprache
• in der Gemeinde wird auf Hebräisch gebetet
• keine Vorschriften für eine Gebetsbekleidung/ aber
Männer tragen trotzdem meistens in den Synagogen
eine Kopfbedeckung = Kippa und
einen
Gebetsmantel aus einem viereckigen Tuch = Tallit
genannt
• viele Gläubige tragen außerdem in den Gemeinden 2
Lederriemen (Teffilin)
• einen um den Kopf
• anderer ist um Schreibhand gewickelt
• beide Riemen besitzen einen kleinen Behälter (Texte
aus der Thora und dem jüdischen Glaubensbekenntnis
werden hier aufbewahrt)
> soll (den) Betenden an seinen Glauben u. Gottes Macht
erinnern
• besonders wichtige Gebete : das Kaddisch, das Amida,
das Schma Jisrael
• (sie) enthalten : besondere Segnungen, Heiligung
Gottes
• Kaddisch = Totengebet
• Danksagungen und Segenssprüche vor dem Essen
> ständiges, bewusstes Leben mit Gott
• z.B. Wer Brot isst, spricht: „Gepriesen seist du, Ewiger,
unser Gott; du regierst die Welt. Du lässt die Erde Brot
hervorbringen.




Kommentare zum Referat Gebet im Judentum: