Suchbegriff:

Fasten - Referat



Islam:

Das Fasten findet hier im Ramadan, dem neunten Monat des islamischen Mondjahres statt. 30 Tage lang darf vom Sonnenauf- bis zum Sonnenuntergang nichts gegessen, getrunken, geraucht oder Geschlechtsverkehr geführt werden. Man fastet um sich Gott zu nähern und die Seele zu reinigen. Es müssen alle Leute fasten die nicht behindert oder krank sind. Doch diese sind verpflichtet den Armen Speisen oder Almosen zu geben.


Judentum:

Es findet an fünf verschiedenen Tagen statt. Am 9. Aw (Juli/August) darf man vom Sonnenuntergang bis zum Sonnenuntergang des Folgetages nichts essen, trinken oder rauchen. Man darf sich auch nicht waschen und es wird kein Geschlechtsverkehr geführt. Am 10. Tevet, 17. Tamuz, 3. Tishri, und 13. Adar muss vom Sonnenauf- bis zum Sonnenuntergang gefastet werden. Man fastet im Gedenken an besonders traurigen Ereignissen zum Beispiel der Tempelzerstörung im Jahre 586 v. Chr. und 70 n. Chr. Außerdem kann frewillig am Vorabend des Neumonds, am eigenem Hochzeitstag oder am Todestag der Eltern gefastet werden.

Christentum:

Die Fastenzeit dauert vom Aschermittwoch bis Ostern. Der Mensch soll sich durch Enthaltsamkeit neu besinnen, Buße tun und die Nähe zu Gott suchen. Die Menschen sollen die Zeit nutzen, ihren Lebensstil zu überdenken und neue Perspektiven zu finden. Es gibt keine strengen Regeln, jeder kann die Fastenzeit selbst gestalten d.h. es ist egal ob er sieben Wochen auf Alkohol, Nikotin, Süßigkeiten oder Fernsehen verzichtet. Ursprünglich wurde im Christentum am Mittwoch (verrat Jesu) und am Freitag (kreuzigung Jesu) gefastet.


Dieses Referat wurde eingesandt vom User: priinzes




Kommentare zum Referat Fasten: