Suchbegriff:

Erschuff Gott den Menschen - Referat



Essay

„Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde, nach dem Bilde Gottes schuf er ihn“, dieser religiöse Spruch stammt aus dem Genesis 1, 27.
Nach dieser Aussage müssten Menschen von Gott geschaffen worden sein.

Doch ich stimme mit dieser Aussage nicht überein.
Denn ich glaube eher an wissenschaftliche Tatsachen, als an irgendwelche unbewiesenen religiösen Theorien.
Selbst wenn es einen Gott gäbe, wer er doch sichtlich schockiert, wie sich sein angebliches Abbild benimmt.

Das der Mensch so ist, wie er nun einmal ist, ist eher eine Folge der Evolution.
Denn eins ist klar unsere Vorfahren waren keine im Paradies erschaffenen Menschen sondern eher Primaten ähnliche Individuen.
Man kann von einem sogenannten Urtier ausgehen.
Diese Theorie bestätigt sich durch die Genetik und der vergleichbaren Anatomie von Mensch und Tier. Auch stellte man fest das viele Organe übereinstimmen, sowie in der Funktion als auch in der Wichtigkeit für den Organismus.
Natürlich hat man diese Theorie durch Fossilienfunde bewiesen, selbst heute gibt es noch einige lebende Fossilien.
Die Evolution findet nicht sprunghaft statt sondern allmählich und kontinuierlich. Daher entwickelte sich dann im Laufe der Jahrhunderte das Leben, wie wir es heute kennen.
Kein Gott der die Welt in 7 Tagen erschuf und vor allem kein Gott der den Menschen erschuf.


Doch der Ursprung von diesem religiösen Satz und all den Anderen liegt zur gleichen Zeit, wie auch die Religionen auf unser Welt entstanden.
In jener Zeit war die Wissenschaft noch in ihren Anfangsstadien und doch versuchten die Menschen sich schon die Wunder des Leben zu erklären, wie zum Beispiel die Entstehung der Welt sowie auch ihre eigene.
Aus diesem Grund erschufen sie Geschichten in den Götter(wie zum Beispiel in der Antike) oder einen Gott(wie zum Beispiel bei den Christen, Muslimen,...) die Lösung für die Mysterien ihrer Zeit war.
Vor allem die Schöpfertheorien wurden von Darwins Evolution Theorie abgelöst und man könnte sich nur an den Schöpfungstheorien festhalten, wenn man sich auf ein Urtier für alles Leben einigen könnte.

Der Mensch erschafft sich sozusagen selber.
Man spricht von einem sogenannten freien Selbstentwurf.
Denn jeder kann wählen, ob es unbewusst oder bewusst ist, wie er sein wird und was mal aus ihm wird.
Oft auch wird er von seiner Umwelt oder der Gesellschaft geprägt.
Wie der französische Philosoph Jean-Paul Sartre schon sagte: „Wir wollen sagen das der Mensch erst existiert, dass heißt, dass der Mensch erst das ist, was er in die Zukunft wirft und was sich bewusst ist, sich in die Zukunft zu entwerfen.“

Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Felanchen




Kommentare zum Referat Erschuff Gott den Menschen: