Suchbegriff:

Erörterung: Graffitis - Referat



Jeder kennt sie, jeder sieht sie: Die Graffitis an Hauswänden, Zügen und Brücken werden immer mehr egal ob riesige Gemälde, Unterschriften oder schmierereien man findet sie an allen erdenklichen Stellen.

Die Graffitis machen eine graue Welt bunter und viele Leute, besonders die Jugendlichen finden Graffitis cool. Die „Kunstwerke“ lösen in uns immer großen Erstaunen aus, was besonders durch die Farbvielfalt verstärkt wird. Doch den Sprayern kommt es nicht auf die Farben an, sondern vielmehr auf die Größe der Graffitis: Je größer, destso besser. Hinter den Bildern steckt sehr viel Arbeit und in ihnen werden oftmals die Gefühle oder Probleme der Person zum Ausdruck gebracht.

Doch sind sich nicht alle Bürger dieser Meinung. Graffitis werden nicht immer als toll gesehen. Viele Menschen geht die Schmiererei der Sprayer auf die Nerven, da diese vor nichts halt machen weder vor Hauswänden noch vor öffentlich Einrichtungen wie z.B. Bahnhöfen oder Toiletten.

Weiterhin lässt sich sagen, dass das Sprayen nicht gerade einfach ist. Dahinter steckt sehr viel Arbeit, große Fantasie und vor allem Talent. Bei jedem Graffiti stehen sie unter Angst und dem Druck, von der Polizei entdeckt zu werden. Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen und verschönert oft die Gegend.

Die vielen Hakenkreuze, die man so oft überall sieht oder auch die rassistischen und ausländerfeindlichen Sprüche gehen echt an die Grenzen der Vernunft. Noch dazu muss das alles auf die Kosten der Bürger entfernt werden und das Entfernen ist nicht gerade billig. Jährlich entsteht ein Schaden von 200 Millionen Euro.

Meiner Meinung nach sind Graffitis Kunst, solange sie an Orten gesprüht werden, wo es erlaubt ist. Sprüche oder Rassistische Wörter sprechen mich überhaupt nicht an, denn so was ist keine Kunst mehr sonder nur nutzlose, hässliche Schmierereien.
Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Peace_Squirrel



Kommentare zum Referat Erörterung: Graffitis: