Suchbegriff:

Eichhörnchen - 2.Version - Referat



Eichhörnchen
(lat. Sciurus vulgaris)

Systematik:
Stamm: Wirbeltiere (Chordatiere)
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
Familie: Hörnchen (Sciuridae)

Kennzeichen:
Es hat ein Gewicht von etwa 200 bis 400 Gramm. Die Kopf-Rumpflänge beträgt 20 bis 25 cm. Der zweizeilig (= lange und kurze Haare) behaarte, buschige Schwanz ist 15 bis 20 cm lang.

Aussehen:
Ein Eichhörnchen hat im Sommer kurze Haare. Im Herbst hat es lange Haare und besitzt zusätzlich noch Ohrpinseln die sogenannten „Hörnchen“ . Im Winter trägt es sowohl lange als auch kurze Haare. Es hat einen weißen Bauch. Auf dem Rücken können Eichhörnchen fuchsrot bis schwarz-braun gefärbt sein. Sie laufen auf vier Beinen. Es besitzt fünf Zehen mit jeweils einer scharfen Kralle. Sie haben farblose Schnorrhaare an der Schnauze. Die Augen liegen seitlich am Kopf und ermöglichen es dem Eichhörnchen somit, ein großes Blickfeld zu haben.

Verwandte:
Die Streifenhörnchen, Backenhörnchen oder Chipmunks (Tamias) gehören ebenso in die Gattung der Hörnchen (Sciuridae). Insgesamt fallen 25 Arten unter diesen Namen. Die meisten sind in Nordamerika heimisch, und nur eine Art in Eurasien ( asiatische Streifenhörnchen = Tamias sibiricus).

Vorkommen:
Sie treten fast in ganz Europa und Nord-Asien auf.

Nahrung:
Sie ernähren sich von Zapfensamen, Bucheckern, Eicheln, Nüssen, Knospen, Baumrinde, Insekten und Vogeleiern. Im Sommer legen sie sich einen Vorrat von Nüssen, Eicheln und sogar Pilzen an, die ihnen dann im Winter als Nahrung dienen.

Feinde:
Natürliche Feinde sind der Baummarder, Wildkatze, Uhu, Habicht, Mäusebussard, Eichhörnchenfloh, Eichhörnchenlaus und junge Eichhörnchen fallen oft Wieseln zum Opfer.

Nachkommen:
Die Annäherungen zwischen Eichhörnchen finden zwischen März und April, und später zwischen Mai und August statt. Die Männchen werden durch Vaginalsekrete angelockt, die von den brünstigen Weibchen verströmt werden. Bei den Annäherungsversuchen kommt es zu wilden Verfolgungsjagden in den Ästen, am Boden und in der Luft. Sind die Weibchen noch nicht zur Paarung bereit, kommt es zu Kämpfen. Eichhörnchen sind polygyn, d. h. die Männchen verlassen das Weibchen bald wieder und suchen neue Partnerinnen. Mit der Aufzucht der Jungen haben sie nichts zu tun. Hält sich ein Männchen bis zur Geburt der Jungen in
der Nähe des Weibchens auf, wird es spätestens jetzt vom Weibchen verbissen. Das Männchen wehrt sich selbst dann nicht, wenn es deutlich stärker als das Weibchen ist (Beißhemmung). Das Männchen räumt dann kampflos das Feld. Nach 38 Tagen werden 4 - 5 nackte, taube, blinde Jungen im Kobel (kugelförmiges Nest in Bäumen) aus zur Welt gebracht, die jeweils ein Gewicht von etwa 8,5 Gramm haben. Die Körperlänge beträgt etwa 6 cm, die Schwanzlänge bis zu 3 cm. Nach drei Wochen sind die Eichhörnchen behaart und die ersten Backenzähne brechen durch den Kiefer und nach ca. 40 Tagen brechen die Nagezähne durch. Die Jungen öffnen nach ca. 30 Tagen die Augen. Nach sechs Wochen verlassen sie erstmals das Nest. Nach acht bis zehn Wochen suchen sie selbsständig nach Nahrung, weil sie nicht mehr gesäugt werden.

Besonderheiten:
- Der Schwanz dient beim Klettern als Balancierhilfe und beim Springen von Baum zu Baum als Steuerruder.
- Sie können mit ihren spitzen Krallen sogar auf sehr glatte Bäume klettern.
- Die Hinterbeine sind länger und kräftiger als die Vorderbeine.

Quellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Eichh%C3%B6rnchen#Paarung
http://www.lerntippsammlung.de/Eichh-oe-rnchen.html
http://www.naturkundemuseum-kassel.de/kinderseite/tiere/eichhoernchen.html
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Sciurus_vulgaris_habitat.png&filetimestamp=20090111204244
http://www.wildpark-eekholt.de/eichhorn.htm
Lexikon der Tiere von A – Z; 1992 erschienen; Elsevier Trading & Copyrights S.A. Neuchâtel

Dieses Referat wurde eingesandt vom User: EasyBiker



Kommentare zum Referat Eichhörnchen - 2.Version: