Suchbegriff:

Doping durch Anabolika - Referat



Doping durch Anabolika


Was ist Anabolika?

-Anabolika sind künstlich hergestellte Hormone
Man unterscheidet zwischen androgene Testosteron (die männlichen Geschlechtsmerkmale beeinflussende) und dem anabolen Testosteron (stoffwechselbegünstigende, muskelaufbauende) Wirkung. Alle Anabolikapräparate, die im Sport verwendet werden, gehen auf das männliche Geschlechtshormon Testosteron zurück. 


Warum nehmen Sportler es?

Sportler nehmen anabole Steroide, weil diese den Eiweißstoffwechsel anregen und den Körper somit mehr Proteine produzieren lassen. Gleichzeitig wird der Fettanteil vermindert. Diese Kombination lässt die Leistung des Sportlers verbessern.

Wie wirkt es?

Anabole wirken nur unter hartem körperlichen Training. Sie wirken "anabol" und "androgen". Anabol bedeutet allgemein aufbauend (z.B. Muskelmasse, Kraft, Verringerung des Körperfettanteils), androgen bezeichnet eine geschlechtsspezifische, vermännlichende Wirkung.


Die Nebenwirkungen?

-Zerstörung der Leber
-Herz-und Kreislaufschwächen
-Aggresives Verhalten und Depression
-Wachstumsstopp
-Störung des Hormonhaushalt bei Frauen
-Akne
-Burstwachstum beim Mann
-Hodenrückbildung

1.Beschreibe die Wirkung von Testosteron auf die Zelle.

Das Testosteron beschleunigt die Synthese von Kreatin imd Kreatinphosohat. Dadurch, dass mehr Kreatinphosphat produziert wird, wird auch mehr ATP produziert und der Muskel kann mehr und länger belastet werden. Der Muskel kann länger und härter trainiert werden.

2. Für welche Sportart ist ein Anabolika-Gebrauch „sinnvoll“?

Trotz des Einsatzes in fast jeder Sportart werden Anabolika in den meisten Fällen mit Bodybuilding in Verbindung gebracht.Die Muskelberge, der Profi-Bodybuilder sind auf natürlichem Wege nicht zu erreichen und beruhen zumindest zu einem kleinen Teil auf dem Einsatz von Anabolika.

Stellungsname zum männlichen Erscheinungsbild sowjetischer Sportlerinnen in den achziger Jahren.

Begründe das männliche Aussehen der sowjetischen Sportlerin in den achziger Jahren, deren man Doping mit Anabolika nachgewiesen hat.
Bei Frauen, welche Anabolika nehmen, gibt es andere Nebenwirkungen. Außerdem liegt es daran, dass Testosteron ein männliches Hormon ist, und somit nicht von Frauen eingenommen werden sollte. Es könnten diese Nebenwirkungen auftreten:
Vertiefung der Stimme durch Kehlkopfverknöcherung (nicht mehr rückgängig zu machen)

Klitorisvergrößerung (nicht mehr rückgängig zu machen)
Veränderung des Behaarungsmusters (z.B. Bartwuchs)
Störungen des Menstruationszyklus
Veränderung der Fettverteilung (z.B. Abnahme des Fettgewebes der Brust)
Unfruchtbarkeit
Chronische Eierstockentzündung




Kommentare zum Referat Doping durch Anabolika: