Suchbegriff:

Die unterschiedlichen Diäten - Referat



Diäten werden hauptsächlich aus zwei Gründen angewendet: erstens zur Gewichtsab- oder -zunahme, zweitens zur Behandlung von Krankheiten Umgangssprachlich wird der Begriff zumeist gleichgesetzt mit einer Reduktionsdiät (Reduktionskost) zur Gewichtsabnahme und bildet somit ein Synonym zur Schlankheitskur.
Viele Menschen probieren deswegen eine Diät nach der anderen aus. Nicht selten bleiben die Versuche, dem Speck zu Leibe zu rücken, erfolglos. Denn Diät ist nicht gleich Diät. Während die eine Diät der geeignete Einstieg in den dauerhaften Gewichtsverlust sein kann, fördern andere Diäten langfristig sogar das Ansetzen zusätzlicher Pfunde durch den sogenannten Jo-Jo-Effekt. Einige Diäten können auf Dauer sogar gesundheitsgefährdend sein, da sie zu Mangelerscheinungen führen.

Sinnvolle Diäten:

• Brigittediät
Einer der gesündesten Wege abzunehmen und das Gewicht zu halten.
Prinzip: Ausgewogene Mischkost mit ca. 1000 kcal (4200 kJ) auf fünf Mahlzeiten aufgeteilt, max. 30g Fett pro Tag.
Beurteilung: Gute Gewichtsabnahme gewährleistet. Mit Änderung auch als Dauerkost geeignet.

• Surfmed-Diät
Prinzip: Gewichtsreduktion mit Hilfe eines Online-Ernährungsexperten. Auswertung der Ernährungsgewohnheiten und persönliche Anleitung für optimales Essverhalten.
Beurteilung: Ausgewogene Lebensmittelzusammenstellung ermöglicht das Erlernen von neuem Essverhalten. Umfasst die drei Bereiche: Ernährung, Bewegung und Verhaltensänderung.

• Schlank ohne Diät
Kohlenhydratreiche, fettarme Mischkost. Gruppentreffen individuelle Speisepläne und Bewegungsprogramm.
Beurteilung: Empfehlenswert. Umstellung des Ernährungsverhaltens in Kombination mit Bewegung führt zu dauerhaftem Gewichtsverlust.

• Weight Watchers Diät
Prinzip: Ausgewogene fettarme Mischkost. Gruppentreffen, individuelle Speisepläne, Bewegungsprogramme. Lebensmittelbewertung nach „Points“. z.B. Gemüse 0 Punkte, Semmelknödel 1 Stk. 3,5 Punkte. Wie viele Punkte man essen darf, muss man sich persönlich ausrechnen. (Geschlecht, Gewicht, Größe, Tätigkeit (hauptsächlich sitzen,..)
Beurteilung: Empfehlenswert. Ausgewogene Diät mit gutem Gewichtsverlust.

Nicht sinnvolle Diäten:
• Aktinsdiät
Prinzip: Extrem fett und eiweisreiche sowie kohlenhydratarme Diät.
Beurteilung: Einseitig. Gesundheitsschäden können rasch auftreten.

Blitzdiät
• Prinzip: Meist „Monodiäten“ - nur ein Lebensmittel ist erlaubt. Versprechen oft hohe Gewichtsverluste.
Beurteilung: In kurzer Zeit wird Gewicht, vor allem Wasser verloren. Kein Lerneffekt. Nicht empfehlenswert, außer in Form von einem Schalttag.

• FdH
Prinzip: Friss die Hälfte
Beurteilung: Nicht empfehlenswert. Schlechte Essgewohnheiten ändern sich nicht. Zzsammenstellung der Speisen bleibt gleich.

• Glyx-Diät
Prinzip: LM mit niedrigem glykämischen Index (gibt die Auswirkung von kohlehydratreichen LM auf den Blutzuckerspiegel an. LM
mit niedrigem GI sollen länger satt machen und vor Heißhungerattacken schützen) Generell soll die Kohlenhydratzufuhr stark verringert werden.
Beurteilung: Bei dieser Diät entsprechen die Nährstoffrelationen oft nicht den Empfehlungen. Der Einfluss des GI ist bei Gewichtsverlust umstritten.

• Maykur oder Milch-Semmel Diät
Prinzip: Darmreinigung steht im Vordergrund. Die Diät besteht aus alten Semmeln mit Milch, Tee und Gemüsebrühe. Wichtig ist langsames Kauen.
Beurteilung: Sehr einseitig. Auf Dauer kann Nährstoffmangel entstehen. Kein Lerneffekt. Das einzig positive ist das langsame Kauen.

• Modifiziertes Fasten
Prinzip: Aufnahme von max. 500 kcal pro Tag (2100 kJ) in Form von angereicherten Eiweißkonzentrat.
Beurteilung: Unter ärztlicher Kontrolle möglich. Kein Lerneffekt, jedoch besser als Nulldiät da dem Körper kein Eiweiß verloren geht.

• Negative Kalorien
Prinzip:19 LM die schlank machen sollen, weil sie mehr Energie liefern, als sie für ihren Abbau verbrauchen. Dazu zählen bestimmte Obst und Gemüsesorten. Wenig trinken.
Beurteilung: Ersetzt man kalorienreiche LM durch kalorienarme Gemüsesorten sinkt die Energiezufuhr und in Folge das Gewicht. Es gibt jedoch keine negativen Kalorien. Der Rat wenig zu trinken ist bedenklich.

• Nulldiät
Prinzip: Keine festen LM. Nur 2-3 l Flüssigkeit + Mineralstoff und Vitaminpräperate.
Beurteilung: Nicht empfehlenswert. Große Belastung für den Kreislauf. Kein Lerneffekt. Ärtzliche Aufsicht notwendig.




Kommentare zum Referat Die unterschiedlichen Diäten: