Suchbegriff:

Die bayerische Landeshauptstadt München - Referat




München, Hauptstadt und Regierungssitz des Freistaates Bayern gilt mit 1,4 Mio. Einwohnern als drittgrößte Stadt Deutschlands und größte Stadt Bayerns. In der Metropole und ihrem Umland finden etwa 2,6 Millionen Menschen ihren Lebens- und Arbeitsraum, wobei Teile der angrenzenden Orte ihren dörflichen Charakter erhalten haben und trotz ländlicher Idylle von der Nähe zur Großstadt profitieren.

München und seine geografische Lage
Die geografische Lage Münchens im Bereich des Alpenvorlandes, gelegen zwischen Kalkalpen und Donau, entstand nach der Eiszeit aus den Schmelzwasserströmen der Alpengletscher und erstreckt sich heute über ein Gebiet von 55 km vom südlichen Moosburg bis zum nördlichen Holzkirchen. Innerhalb des dicht besiedelten Gebietes der Stadt verändert sich das Höhenniveau um ca. 300 m. Flussbetten, wie das der Isar, die das Stadtgebiet auf mehr als 13 km kreuzt, durchschneiden den Grund der schiefen Ebene, auf der das Stadtgebiet liegt. Doch München verfügt mit dem Perlacher Forst oder dem Forstenrieder Park auch über Wälder und wird nördlicherseits von zwei großen Niedermooren begrenzt. Der höchste Punkt liegt mit 580 m über NN im Süden der Stadt im Teilgebiet Solln, der tiefste Punkt bei etwa 480 m über NN in Feldmoching.

München hat noch Landwirtschaft
Noch immer fallen rund 15,5 % der Gesamtfläche der Stadt in den Bereich der Landwirtschaft. Insgesamt liegt München auf einer Fläche von einunddreißigtausend Hektar und zeigt sich in der Ausdehnung von West nach Ost bei 26,9 und Nord nach Süd bei 20,7 km, während die Grenzumrundung der 25 Stadtbezirke fast 120 km beträgt.

Das Klima in München
Münchens Klima ist warmgemäßigt und wechselhaft, doch aufgrund der Alpennähe vergleichsweise kalt und schneereich. Besonderen Klimacharakter verleiht der an etwa zehn Tagen des Jahres vorherrschende Föhn, wie man den warmen Fallwind der Region bezeichnet.

München und die Bevölkerungsentwicklung
Im Jahr 1852 stieg die Bevölkerungszahl auf über 100.000 Einwohner, seitdem gehört München zu den deutschen Großstädten. Zur Zeit des deutschen Wirtschaftswunders erreichte man Zahlen von über 1 Mio.
Ein weiterer Anstieg ist wegen der demografischen Entwicklung zu erwarten, denn schon heute wohnen auf 1 km² mehr als 4.000 Menschen. Nur die älteren Bewohner sprechen heute noch die mittelbairische Mundart, deren Dialekt vom Aussterben bedroht ist.

Das traditionsbewusste München
Multikulturell und traditionsbewusst findet man in München zugleich den Bischofssitz der katholischen Kirche, aber auch viele andere Religionen und Kulturen. Der geschichtliche Hintergrund der Stadt geht zurück bis auf das Jahr 1158, als Heinrich der Löwe auf ihrem Gebiet einen Isarübergang schaffen ließ. Das Zoll- und Marktrecht kam dann mit Kaiser Barbarossa. Lange herrschte
das Adelsgeschlecht der Wittelsbacher über München, das später auch kaiserliche Residenzstadt wurde. Noch heute sind viele der Besitztümer im Schloss der Residenz zu besichtigen.

München und die Kultur
Kulturell war München auch schon in der Vergangenheit als Hochburg der Moderne zu sehen. Die einstige Kulturzeitschrift der Stadt war durch ihren Titel namensgebend für den Jugendstil, der im 19. Jahrhundert seinen Anfang nahm.

Münchens Status unter den Nazis
Ein dunkles Kapitel ist allerdings in der Zeit des NS-Regimes zu sehen, denn Adolf Hitler machte München mit dem Titel „Hauptstadt der Bewegung“ zu einem Zentrum seiner Macht. In der Folge wurde auch bei den Angriffen der Alliierten etwa 90 % des Altstadtbereichs zerstört.

Das Wirtschaftswunder in München dauert an
Mit dem beginnenden Wirtschaftswunder kam auch der Aufschwung in die Stadt, die sich heute als moderne und kulturell hochentwickelte Metropole zeigt, was sich am Beispiel der neuen Pinakothek oder dem deutschen Museum und anderen Standorten beweist.
Neben dem beruflichen und wirtschaftsstarken Bereich der High-Tech-Branche siedeln hier Medien, Banken und Versicherungen. Auch als Messe-Standort hat man sich mit der Messestadt Riem etabliert.
Infrastrukturell ist die Stadt über die umgebenden Autobahnen und durch den 1992 eröffneten Franz-Josef-Strauß- Flughafen jederzeit gut zu erreichen. Die Skyline Münchens paart in sich neben der Silhouette der Frauenkirche auch moderne Aspekte durch die Highlight-Towers, das Uptown-Hochhaus oder den Skyline Tower. Gegen die weitere Errichtung von Gebäuden, die höher waren als die Frauenkirche, sprach sich ein Bürgerentscheid im Jahr 2004 aus.
Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Martini91




Kommentare zum Referat Die bayerische Landeshauptstadt München: