Suchbegriff:

Die Venus - Referat



Die Venus

Die Göttin Venus


Allgemeines:



Das Wort „Venus“ ist verwandt mit dem deutschen „Wonne“, „Wunsch“, „sinnliches Begehren“ und bedeutet „Frauenschönheit“, „Anmut“ und „Liebreiz“. Venus war ursprünglich eine latinische Göttin der Vegetation und des Frühlings, deshalb wurde sie von den Gärtnern und Winzern verehrt. Später wurde sie als Göttin der Liebe mit Aphrodite identifiziert. Von da an war sie eine olympische Göttin. Außerdem spendete sie Fruchtbarkeit und Schönheit und wurde häufig mit einem lieblichen oder spöttischen Lächeln dargestellt.



Familie:

Sie war die Tochter von Zeus und ihre Mutter war angeblich Dione. Verheiratet war sie mit dem hässlichen und lahmen Schmied Hephaistos. Aber sie war ihrem Partner alles andere als treu, deshalb verkörperte sie nicht nur die Liebe innerhalb der Ehe. Sie hatte z.B. Anchises, aus dem Aeneas gezeugt wurde, Ares, aus dem Eros hervorkam, Hermes, der Hermaphrodit zeugte, Dionysos, der von Priapos der Vater war, und Adonis, aus dem Beroe entstand, mit einem Gürtel, der jeden zu einen ihrer Angebeteten machten, verführt. Somit führte sie ein treuloses und lustvolles Leben voller Liebe.



Mythos:

Venus soll bei der Insel Kythera dem Schaum des Meeres entstiegen sein, deshalb wird sie auch „Die Schaumgeborene“ genannt. Griech. „aphros“ (Aphrodite) bedeutet Schaum. Der Windgott Zephyr blies sie dann auf einer Muschelschale nach Zypern, wo sie an Land ging.

Im trojanischen Krieg stand sie auf Trojas Seite, für den sie mehr oder weniger verantwortlich war. Denn als Jupiter alle Götter, außer die Göttin der Zwietracht, Discordia, zu einem Hochzeitsmahl eingeladen hat, stand Discordia überraschend in der Tür und warf einen Apfel in die Mitte und sagte das die schönste Göttin diesen Apfel bekommen soll. Juno, Venus und Minerva begangen einen großen Streit mit den Folgen, dass Paris entscheiden sollte wer die Schönste ist. Alle Göttinnen versprachen ihm etwas wenn er ihr den Apfel schenkte, Juno die Weltmacht, Minerva Tapferkeit und Venus versprach ihm dass sie ihm Helena, die Tochter des Tyndareos und die Schönste aller Frauen, in die Ehe geben werde. Paris entschied sich für Helena und somit auch für Venus. Helena wurde daraufhin, von ihrem Gatten Menelaos, nach Troja entführt, was der direkte Grund für den Kriegsausbruch war.



Geheiligt war der Venus der 1. April, wo sie von den römischen Matronen neben anderen Göttinnen verehrt wurde.

Ende des 3. Jahrhunderts vor Chr. erhielt Venus einen Tempel auf dem Capitol, welcher Julier Cäsar errichten ließ. Ihr wichtigster Tempel befindet sich aber auf Zypern, bei Paphos. Von da an wurde sie als Mutter Aeneas´ verehrt.

Zu ihren Attributen gehört vor allem ein Spiegel, Rosen, wilde Tiere, Myrte, Taube, Sperling und ein Hase.





Kommentare zum Referat Die Venus: