Suchbegriff:

Die Südsee - Referat



Auf einer Landkarte sind die sonnigen Tropeninseln der Südsee nur winzige Punkte, die sich in der Weite des Pazifischen Ozeans fast verlieren.
Vor mehr als 10.000 Jahren wurden diese Inseln von Südostasien aus besiedelt. Mutige Völker wagten es, den riesigen Pazifik mit kleinen Segelschiffen aus Holz zu überqueren.
Heute teilt man die Inseln der Südsee in drei große Gruppen auf: Mikronesien im Norden, Melanesien im Süden und Polynesien im Osten.
In dieser Region gibt es neun unabhängige Staaten, darunter Fidschi, Tonga und Nauru, eines der kleinsten Länder der Welt.
Im 16. Jh. gelangten die ersten Europäer in die Südsee.
Heute noch unterhalten eine Reihe ehemaliger Kolonien enge Beziehungen zu Europa. Neukaledonien beispielsweise ist französisches Überseeterritorium. Manche Südseeinseln, besonders in Mikronesien, sind Militärstützpunkte der Vereinigten Staaten.
Viele Inselbewohner führen in abgelegenen Gebieten ein Leben, das sich seit Jahrhunderten kaum geändert hat.
Doch sind in der Region auch wichtige Industriezweige vertreten, darunter Fischfang, Bergbau und Fremdenverkehr.
Von den 25.000 Südseeinseln sind nur wenige tausend bewohnt. In lockeren Gruppen liegen sie über den mittleren Teil des Pazifik verstreut.
Dabei umschließen sie eine Flächem die größer als Asien ist.
Im Westen, Südwesten und Süden liegen Südostasien, Australien und Neuseeland. Nord- und Südamerika liegen im Osten.

Inselleben
Viele Südseeinseln sind sehr klein. Es sind die Gipfel untermeerischer Berge.
Korallenriffe schützen die Inseln vor der Brandung des Pazifiks.
Auf den entlegeneren Inseln leben noch Völker wie in vorgeschichtlicher Zeit. Ihre einfachen Häuser sind mit Palmwedeln gedeckt.
Die Familien halten Hühne und Schweine und bauen Obst und Gemüse an.
Beim Fischfang und beim Handel mit den anderen Inselvölkern verwenden sie die traditionellen Auslegerboote.

Osterinsel
Der Name der kleinen Osterinsel erinnert an die Entdeckung durch den niederländischen Admiral Roggeveen am Ostersonntag 1722.
Vor mehr als 1000 Jahren schufen die polynesischen Vorfahren der Inselbewohner rätselhafte Statuen aus schwarzen Tuffstein.
Es gibt dort über 600 dieser riesigen Steinskulpturen, von denen manche 20 m hoch sind.
Nach Kriegen im 18. Jh. erlosch die Kultur der Osterinsel.

Papua-Neuguinea
Die Insel Neuguinea zählt zum melanesischen Inselreich. Ihre Westhäflte gehört zu Indonesien und wird Irian Jaya genannt.
Den Ostteil bildet der unabhängige Staat Papua-Neuguinea.
Die dichten Regenwälder der Insel sind die Heimat von zahlreichen abgeschiedenen lebenden Stämmen.
Bei eindrucksvollen Tänzen
zeigen die Eingeborenen von Papua-Neuguinea ihren selbst gefertigten Schmuck aus Federn und Perlen.

Wake-Inseln
Die USA verwalten eine Reihe von Südseeinseln, darunter die Wake-Inseln und die Midway Inseln nordwestlich von Hawaii, Schauplatz einer heftigen Schlacht im Zweiten Weltkrieg.
Die Hawaii-Inseln bilden einen der 50 Unionsstaaten der USA.

Neukaledonien
Die Fichteninsel ("Iles des Pins") ist eine der kleinsten bewohnten Inseln Neukaledoniens.
Die Inselgruppe ist wie viele andere Inseln im Pazifik nicht selbstständig, sondern gehört als Überseeterritorium zu Frankreich.

Statistische Angaben:

Fläche: 552.271 Quadratkilometer
Einwohner: 6.030.000
Zahl der selbstständigen Staaten: 12
Sprachen: Englisch, lokale Sprachen und Mundarten
Religionen: Protestantisch, römisch-katholisch, Hinduismus, Naturreligionen
Höchster Berg: Mount Wilhelm (Papa-Neuguinea), 4.509 m
Wichtigste Landwirtschaftszweige: Landwirtschaft, Fischerei

Marschallinseln
Fläche: 181 Quadratkilometer
Einwohner: 52.000
Hauptstadt: Rita

Palau
Fläche: 302 Quadratkilometer
Einwohner: 16.380
Hauptstadt: Koror

Mikronesien
Fläche: 700 Quadratkilometer
Einwohner: 107.000
Hauptstadt: Kolonia

Salomonen
Fläche: 27.556 Quadratkilometer
Hauptstadt: Honiara

Nauru
Fläche: 21 Quadratkilometer
Einwohner: 10.200
Hauptstadt: Yaren

Tonga
Fläche: 748 Quadratkilometer
Einwohner: 98.000
Hauptstadt: Nuku´alofa

Vanuatu
Fläche: 12.190 Quadratkilometer
Einwohner: 165.000
Hauptstadt: Vila

Fidschi
Fläche: 18.376 Quadratkilometer
Einwohner: 771.000
Hauptstadt: Suva

Papua-Neuguinea
Fläche: 462.840 Quadratkilometer
Einwohner: 4.205.000
Hauptstadt: Port Moresby

Tuvalu
Fläche: 26 Quadratkilometer
Einwohner: 9.300
Hauptstadt: Funafuti

Westsamoa
Fläche: 2.831 Quadratkilometer
Einwohner: 169.000
Hauptstadt: Apia

Kiribati
Fläche: 810 Quadratkilometer
Einwohner: 77.000
Hauptstadt: Bairiki

Abhängige Gebiete
Außer den 11 aufgeführten Staaten gibt es noch viele Inselgruppen im Pazifik, die von der Unterstützung eines größeren Landes abhängen. Sie sind zum Teil nur schwach besiedelt. So ist Pitcairn mit weniger als 100 Einwohnern die kleinste britische Kolonie.



Kommentare zum Referat Die Südsee: