Suchbegriff:

Die Niederländische Kolonialzeit - Referat



Die Niederländische Kolonialzeit
Geschichte LK

Die Niederlande war eine starke Handelsmacht im 17 Jh. Und machte 1650 die Hälfte des Welthandel aus. Diese Zeit wird auch „Das Goldene Zeitalter der Niederlande“ genannt. Sie besaßen Kolonien und Stützpunkte verstreut über die ganze Welt

Niederländische Ostindien-Kompanie
- Kompanie wurde 1602 von Kaufmannskompanien als Vereenigde Oostindische Compagnie (kurz VOC) zusammengeschlossen und bekam von der Regierung Hoheitsrechte und Handelsmonopole. Sie war die größte Handelsunternehmung der Welt im 17. und 18. Jahrhundert.
- Das Hauptquartier der Handelsschifffahrt befand sich auf Java (Indonesien). Um 1500 hatten portugiesische Seefahrer noch die Vormacht auf den Weltmeeren, doch in den letzten Jahrzehnten des 16. Jahrhunderts holte die niederländische Kartographie durch van Linschoten, der vorher bei Portogiesen im Dienst war, auf. 1595 brach die erste Flotte mit 4 Schiffen auf, um Gewürze zu kaufen, dabei wurden Vorkompanien zum Handel würden gegründet, diese wurden aber nach dem abreisen wieder vernichtet. Holland setzte sich gegen Konkurenten durch, da die niederländische Regierung VOC Souverenitätsrechte vergab.

Frühzeit und Aufstieg der VOC
- Ab 1603 sicherte die niederländische Regierung der VOC Handelspunkte in Südamerika zu und gestattete Kriegsführung in Indien, gegen Portugal. In den folgenden 15 Jahren sicherte sich Holland durch ihre Übermacht viele Stützpunkte und richtete ein Monopol auf Java ein. Die dauerhafte der Niederländer Präsenz änderte Verhältnisse: 1621 wurde die Bevölkerung einer indonesischen Insel komplett (15.000 Menschen) vernichtet um eine Monopol für Muskat zu schaffen

Hochzeit und Untergang der VOC
- In den 1660ern war die VOC die einzige erfolgreiche Handelsgesellschaft, da sie neben Gewürzen auch mit Silber und Aktien handelten. Arbeitsbedingungen waren katastrophal, eine Millionen Holländer führen nach Indien, nur 300.00 kamen zurück. Nach der Revolution 1791 wurden der Handel eingestellt und die bankrotte VOC aufgelöst
Nordamerika
- Neu-Niederlande: ca. 1624-1667 Hauptstadt: Neu-Amsterdam, das spätere New York(1664 von den Briten erobert); Neu-Schweden ab 1645 von den Niederlanden nach und nach übernommen 1674, an die Briten verloren

Mittelamerika
- Niederländische Antillen: Ab 1620 bis 2010: Curacao, Bonaire, St. Maarten, St. Eustatius & Saba, sowie Aruba (1636-1986) Curaçao & St. Maarten sind heute, wie Aruba ,eigenständige Bestandteile des Königreichs der Niederlande. Bonaire, St. Eustatius und Saba (BES-Inseln) hingegen sind als „Besondere Gemeinden ohne Provinzzugehörigkeit“ Bestandteile der Niederlande.
- Jungferninseln: Saint Croix: 1625 von England/Niederlande besiedelt Niederlande zog sich in den 40ern des 17. Jahrhunderts zurück (heute Amerikanische Jungferninseln) Tortola, Anegada und Virgin Gorda: um 1650 besiedelt, ca 1672 an die Briten verloren(heute Britische Jungferninseln)

Südamerika
- Tobago: Nieuw-Walcheren/Tobago: von 1628-1677 niederländisch(heute mit Trinidad unabhängig)
- Niederländisch-Guayana: von ca. 1616-1814: Pomeroon, Essequibo, Demerara(1752-1814), Berbice und Suriname(1667-1975)
- Niederländisch-Brasilien: 1624-1654 Um die Macht der Portugiesen einzuschränken 1654 von Portugal erobert





Kommentare zum Referat Die Niederländische Kolonialzeit: