Suchbegriff:

Die Menstruation - Referat



Die Regelblutung oder Menstruation ist ein Anzeichen dafür, dass ein Mädchen nun ien Kind bekommen kann. Wenn ein Mädchen geboren wird, befinden sich bereits 300000 bis 400000 Eianlagen in den Eierstöcken. Diese Anlagen müssen aber noch reifen. Von der Pupertät bis zum Alter von ungefähr 50 Jahren reift etwa alle 4 Wochen in einem Eibläschen eine Befruchtungsfähige Eizelle heran. Wird eine Eizelle nicht befruchtet, löst sie sich auf und es kommt zur Regelblutung. Dieser Vorgang wiederholt dich regelmäßig 400- bis 500-mal im Leben einer Frau.

Der weibliche Zyklus beginnt am ersten Tag der Regelbluntung. Sie dauert 3 bis 7 Tage. Durch ein Hormon des Zwischenhirns wird die Hirnanhangdrüse angeregt, ihrerseits Hormone freizusetzen. Über das Blut gelangt das follikelstimulierende Hormon (FSH) in den Eierstock und regt dort die Eireifung an. Währende die Eizelle heranreift, wird im Eibläschen (Follikel)Östrogen bebildet. Östrogen ist ebenfalls ein Hormon. Es ist zuständig für die Ausprägung der weiblich Geschlechtsmerkmale. Darüber hinaus bewirkt es, dass die Gebärmutterschleimhaut in der Gebärmutter aufgebaut wird. Außerdem regt es die Hirnanhanhdrüsen an, ein weiteres Hormon freizusetzen: das luteinisierende Hormon (LH). Dieses Hormon bewirkt, dass etwa am 14. Tag der Eisprung stattfindet. Das Eibläschen reißt auf. Die nun reife Eizelle verlässt den Eierstockund wird von der Trichteröffnung des Eileiters aufgenommen. Während die Eizelle durch den Eileiter in die Gebärmutter wandert, wandelt sich die im Eierstock zurückgebliebene Eihülle in den Gelbkörper um. Der Name kommt von der Farbe der Eihülle. Der Gelbkörper bildet jetzt ein weiteres Hormon: das Progestoron oder Gelbkörperhormon. Dieses Hormon bewirkt, dass die Gebärmutterschleimhaut stark durchblutet wird und eine befruchtete Eizelle aufnehmen könnte. Wird die Eizelle nicht befruchtet, bildet sich der Belbkörper zurück uind es wird kein Progestoron mehr Produziert. Dadurch beginnt sich die Gebärmutterschleimhaut in der letzten Woche der Zyklus von der Gebärmutter abzulösen. Die Regelblutung setzt ein und ein neuer Zyklus beginnt.

Währed einer Schwangerschaft bleibt die Menstruation aus. Nicht jedes Ausbleiben der Regelblutung muss allerdings auf eine Schwangerschaft hindeuten. Starke seelische oder körperliche Belastungen, Krankheiten oder auch Klimaveränderungen auf Reisen können das zusammenwirken der Hormone stören und den Menstruationszyklus durcheinander bringen. Bei junge Mädchen ist der Zyklus häufig ebnfalls noch unregelmäßig. Es dauert einige Zeit, bis sich der persönliche Zyklus eingependelt hat. Er kann auch kürzer oder länger als 28 Tage sein.


Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Sini1994



Kommentare zum Referat Die Menstruation: