Suchbegriff:

Die Geistermaske - Referat



Die Geistermaske

Vorwort: Ich habe mich für ein Buch der Gänsehaut Reihe entschieden da, ich schon früher sehr viel Spaß beim Lesen der Geschichten hatte. Außerdem konnten sie mich immer wieder fesseln.

Einleitung: Die Geschichte, die Geistermaske von R.L .Stine, handelt von Carla Beth, die sich eine unheimliche Maske kauft, um Chack und Steve den größten Schrecken ihres Leben zu bereiten, aber dann selbst in große Gefahr gerät.

Hauptteil: Carla ist sehr leicht zu erschrecken und diese Schwäche nutzen Chack und Steve immer wieder aus. Fast täglich hecken die beiden (Chack und Steve) einen gemeinen Streich aus, um Carla einen gehörigen Schrecken einzujagen. Carla ist fertig mit den Nerven und sie schwört sich, es ihnen heimzuzahlen. Sie geht in einen Maskenladen und verlangt die unheimlichste Maske von allen. Doch irgendwie ist unter all den gruseligen Masken nicht das, was sie sucht. Ei-ne noch gruseligere Maske muss es sein. Als sie grade dabei ist, den Laden zu verlassen, fällt Carla etwas im Hinterzimmer auf. Eine Maske, noch gruseliger, als sie sich in ihren kühnsten Träumen ausgemalt hat. In einem unbeobachteten Moment schleicht Carla sich in das Hinterzimmer, wo sie die Masken erst ein-mal begutachtet. Doch plötzlich steht der Besitzer hinter Carla. Sie erschrickt sich fürchterlich, doch dann fällt ihr ihr eigentliches Ziel wieder ein. Der Besit-zer weigert sich ihr die Maske zu verkaufen, doch in einem unachtsamen Mo-ment nimmt sie sich die Maske und rennt davon. Zu Hause probiert Sie die Maske gleich auf und erschreckt ihren Bruder. Um 8 Uhr trifft sie sich mit Sab-rina. Als sie aus dem Haus gehen will, nimmt sie die Porzellannachbildung ihres Kopfes, die ihre Mutter ihr zuvor geschenkt hatte, mit. Sabrina findet das Ko-stüm und vor allem die Maske von Carla, die Carla aufgesetzt hat, zum fürchten. Zusammen begeben sie sich auf die Suche nach Chack und Steve. Als sie sie nicht finden, geht Sabrina nach Hause. Carla geht allein auf die Suche nach Chack und Steve und findet sie dann schließlich in einer dunklen Seitenstraße. Sie lauert den Jungen hinter einer Hecke auf und erschreckt sie fast zu Tode. Die Jungen laufen verängstigt weg.

Anschließend vergräbt Carla den Porzellankopf. Sie ist verängstigt, weil sie den Eindruck hatte, der Kopf spräche zu ihr und hätte sie vor der Maske gewarnt. Verängstigt ist sie deshalb, weil sie vorher schon das Gefühl hatte, die Maske hätte eine Veränderung in Carlas Persönlichkeit bewirkt. Sie hat ein schlechtes Gewissen, weil Sie Sabrina alleine gelassen hat und geht um sie zu suchen. Bei Sabrina zu Hause findet sie sie schließlich. Als Carla versucht, die Maske abzu-nehmen, bemerken die beiden Mädchen, dass sie mit Carlas Haut zusammen gewachsen ist. Nach ein paar Versuchen die Maske abzureißen, rennt Carla zu dem Maskenladen, wo der Besitzer schon auf sie wartet. Er vermutete bereits, dass Carla noch einmal in den Laden kommen würde. Schließlich erklärt er ihr, dass die Maske keine Maske sei, sondern ein eigenes
Gesicht, das er vor langer Zeit einmal entwickelt hat und dass es nur eine Möglichkeit gibt, die Maske wieder abzunehmen. Sie muss lernen ihr eigenes Gesicht zu akzeptieren und darf sich nicht hinter anderen Gesichtern verstecken.

Daraufhin rennt sie zu der kleinen Straße, wo sie die Nachbildung ihres Gesich-tes vergraben hat und gräbt es wieder aus. Sie schließt ihren Porzellankopf fest in ihre Arme und sagt zu sich, dass sie ihr eigenes Gesicht wiederhaben möchte. Im gleichem Moment spürt sie, wie sich die Maske lockert und schließlich von ihr abfällt.
Anschließend geht sie nach Hause und erzählt ihr Abenteuer der Mutter, die ihr natürlich kein Wort glaubt.

Schlußwort: Ich mag die Geschichte, weil sie rasant und spannend geschrieben ist. Außerdem finde ich, dass das, was der Autor vermitteln wollte, nämlich dass man sich nicht Anderen gegenüber verstellen soll, sehr gut vermittelt wurde. Im Übrigen bin ich sowieso ein „Gänsehaut“- Fan, weswegen es mir nicht schwer viel, ein Buch aus dieser Reihe auszuwählen.



Weitere Informationen :

Verlag: Omnibus

Deutsche Erstausgabe: Oktober 1997

Der Erscheinungsort der Originalausgabe: New York

Autor: R. L Stine


+

R.L .Stine

Stine wurde 1943 in Columbus Ohio geboren. Mit 9 Jahren hat er seine Liebe fürs Schreiben entdeckt, indem er sich gruselige Kurzgeschichten ausdachte.
Zudem dachte er sich witzige und humorige Geschichten über den menschlichen Alltag aus, bis er sich 1986 ganz den Gruselgeschichten verschrieben hat. 1992 schaffte er dann den großen Durchbruch mit der Gänsehaut- Reihe.




Veröffentlichte Bücher Erscheinungsjahr
Gänsehaut
Die unheimliche Kuckucksuhr

Juli 1997
Gänsehaut
Tief im Dschungel des Verderbens
Juni 1999
Gänsehaut
Willkommen im Haus der Toten/ Der Geist von nebenan (Doppelband)
Juli 1998
Gänsehaut
Der Werwolf aus dem Fiebersümpfen

Oktober 2003


Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Honey26




Kommentare zum Referat Die Geistermaske: