Suchbegriff:

Die Baumwolle - 2.Version - Referat



Die Baumwolle

Bereits 5800 Jahre v. Chr. kannten die Maya und Inka die Baumwolle und bauten sie an. Bei ihnen waren noch unterschiedliche Naturfarbtöne bekannt. Heute kennt man nur noch die Braune- Grüne- und Weisebaumwolle(Peru). Die Farbe nahm mit jedem Waschgang an Tiefe zu. Durch arabische Kaufleute wurde die Baumwolle in Deutschland im Mittelalter (Ulm+ Augsburg) bekannt. Davor verwendete man Wolle, Hanf und Leine. Im 17 Jahrhundert setzte die flamische und englische Baumwollindustrie ein, England bekam die Baumwolle aus Kolonien der USA, und die industrielle Massenproduktion in Deutschland begann. Im 18 Jahrhundert erleichterten Erfindungen wie die Spinnmaschine die Arbeit der Menschen. Ende der 70er wurde dann die Polyester Spinnfaser erfunden. Diese machte der Baumwolle Konkurrenz. Heute hat die Baumwolle trotz vieler unterschiedlichen fasern etc. immer noch 40% des Gesamt-Markt-Anteils. Die Baumwollpflanze gehört zur Familie der Malvengewächse und zur Gattung Gossypol. Es existieren ca. 290 arten der Baumwolle. Die meisten sind einjährig. Am besten wächst dir Baumwollpflanze in Sommerregengebiete der Tropen und Subtropen.
Sie braucht viel Wasser und ist sehr sonnenhungrig. Die Qualität der Baumwolle ist von der Stapellänge abhängig. Dies ist die Länge der Fasern.
Um Baumwolle anzubauen muss der Boden eine hohe Qualität haben. Jedoch wird er dann durch den Einsatz vieler Chemikalien strapaziert und dadurch wertlos. Ca. ¼ aller Pestizide, Insektizide, Düngemittel etc. werden in der Baumwollindustrie eingesetzt. Darunter sind auch einige gefährliche Nervengifte. Diese werden auf den Feldern verspritzt, auf denen Frauen und Kinder arbeiten, die die Folgen tragen.
Die Baumwollfasern werden aus den 20-40 behaarten Samen der Pflanze gewonnen. Die behaarten Samen nennt man Saatgut. Die haare bestehen aus Zellulose.
Baumwollanbaugebiete sind China, Russland, Indien, Pakistan, Brasilien, Türkei, Ägypten, USA, Argentinien, Peru.
Die Baumwollpflanze

Die Baumwollpflanze, genannt Gossypium, gehört zu den Malvengewächse. Sie ist sehr sonnenhungrig, braucht ca.200 frostfreie Tage & über 500mm Niederschlag pro Jahr, damit die Früchte reif. Die über 290 existierenden Baumwollsorten werden bis zu 300cm groß. Bis auf die indische Sorte Gossypium arboreum ist die Baumwollpflanze einjährig, und muss Jahr für Jahr neu eingepflanzt werden. Für die Qualitätsbeurteilung ist die Faserlänge wichtig, die so genannte Stapellänge.
Die wichtigsten Baumwollsorten sind;

Der Gossypium barbadense wird in Ägypten, Sudan, Indien,
Peru & in den USA angebaut und zählt zu den langstapelligen Baumwollpflanzen. Diese Baumwollpflanze dient der Produktion hochwertiger Textilien.

Der Gossypium hirsuntum wird in Brasilien, Pakistan, Türkei, ehemalige UdssR & in der USA angebaut. Diese ist eine der bedeutsamsten Baumwollpflanzen mittlerer Stapellänge.

Die Gossypium herbadenceum wird in Pakistan, China & Indien angebaut & ist kurzstapellig.


Dieses Referat wurde eingesandt vom User: ciiim



Kommentare zum Referat Die Baumwolle - 2.Version: