Suchbegriff:

Die "Große Krise" - Referat



Die „Große Krise“ von 1918 bis 1933

I. Die schweren Anfangsjahre (von 1918 bis 1923)
- I. Weltkrieg u. Versailler Vertrag >> schlechte Ausgangsposition Deutschlands
- Massenarbeitslosigkeit, Hungersnot, schlechte medizinische Versorgung
- „vergiftete“ politische Zustände (Attentat auf Walther Rathenau u.v.a.)
- 19.1. 1923 Ruhrkrise: hohe Reparationsforderung Frankreichs an die Weimarer Republik
- Inflation: Überproduktion von Geldscheinen >> Geldwert sank enorm, dramatische Preisanstiege, Ersparnisse wurden wertlos
- zu viele Veränderungen in zu kurzer Zeit?
>> Weimarer Republik statt Kaiserreich, Demokratie, Frauenrechte, Modernisierung
- Reaktion: Verwirrung, Unsicherheit, anfangs radikale Ablehnung
- junge Leute sahen Zerstörung in Modernisierung
- Angst wurde genommen durch Beginn der „Goldenen Zwanziger“

II. Die „Goldenen Zwanziger“ (von 1924 bis 1929)
- wirtschaftlicher Aufschwung durch Dawesplan (Kredite von USA)
- Übernahme amerikanischer Verhältnisse, Veränderungen in fast allen gesellschaftlichen
Bereichen
-Medien : - Film und Kino (Erfindung des Tonfilms)
- Radio (damals Dektoren genannt)
- Herrenmode: klassisch, dunkel, korrekt, hob Männlichkeit hervor
- die moderne Frau: - geheimnisvoller Kleidungsstil, schockierende Wirkung
- Bubikopf als neuer Haarschnitt
- selbstbewusstes Auftreten in der Öffentlichkeit
- Musik: amerikanische Rhythmen wie Jazz und Charleston
- Unterhaltung: Clubs, Kabaretts
- Kunst: - löste vom Gegenständlichen ab
- gegen den Krieg, regte zum Nachdenken an
- berühmter Maler: Otto Dix („Großstadttriptychon“, „Kriegstriptychon“)
- Technik: verstärkte Automobilproduktion
- Baukunst: Beton und Stahl, viel Glas, groß und massiv
- auf anderer Seite: Schulden durch Kredite, nie unter 1 Mio. Arbeitslose,
nur relative Stabilisierung
- beendet durch Weltwirtschaftskrise

III. Die Weltwirtschaftskrise (Beginn: 25.10.1929 / Höhepunkt: 1932)
- schwerer volkswirtschaftlicher Einbruch in allen wichtigen Industrieländern
- Preisverfall: nach I. Weltkrieg viele Güter produziert und USA hatte Weimarer Republik
finanziell unterstützt >> Überproduktion an Rohstoffen >> Geld verlor an Wert
- Verspekulierung: finanzielle Verluste
- Börsenkrach: Aktienwert geringer als Kaufpreis >> hohe Geldverluste
- Banken wollten Geld zurück >> viele Schulden
- Großteil der Wirtschaft brach zusammen
- Massenarbeitslosigkeit und Bankschließungen
- polit. Radikalisierung, Aufschwung der NSDAP, Gefahr der Diktatur

Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Alexx93




Kommentare zum Referat Die "Große Krise":