Suchbegriff:

Deutschland um 1945-58 - Referat



Deutschland 1945-1950

1.Folgen des Krieges
a) Soldaten: 4,2 mio tote, 2 mio verletzte, 6 mio in Gefangenschaft
b) Zivilisten: 3 mio tote
c) Zerstörungen: 5mio Wohnungen, Brücken, Straßen, Eisenbahnlinien, Fabriken, Kraftwerke zerstört.
d) Staatsgewalt: Militärkommandantur der vier Besatzungsmächte
e) Aufteilung der Gebiete: 4 Besatzungszonen, Teilung Berlins in 4 Besatzungszonen, Beschlüsse aus vorhergehenden Konferenzen (Jalta, Teheran)

2.Folgen des Krieges
17.Juli bis 2.August 1945 Teilnehmer: Truman, Churchill, Stalin
Ergebnisse:
1. Regierungsgewalt durch jeweilige Besatzungsmacht
Ganzdeutschland -> Alliierten Kontrollrat
2. Vollständige Entmilitarisierung und Abrüstung
3. Vernichtung der NSDAP, Entlassung ihrer Mitglieder aus Staatsämtern.
4. Kriegs- und Nationalsozialistische Verbrecher werden verhaftet und dem Gericht übergeben.
5. Umgestaltung des politischen Lebens auf demokratische Grundlage
6. Vorläufig wird keine zentrale Regierung errichtet
7. Reparationsansprüche werden aus den jeweiligen Besatzungszonen entnommen
8. Deutsche, die in Polen, Ungarn oder Tschechoslowakei zurückgeblieben sind, sollen nach Deutschland überführt werden.
9. Endgültige Festlegung der Westgrenze Polens wird bis zum Abschluss eines Friedensvertrags zurückgestellt.
10. Stadt Königsberg und umliegende Gebiete werden der Sowjetunion übergeben. Östlich der Oder-Neiße-Linie werden alle Gebiete unter polnische Verwaltung gestellt, einschließlich Danzig.

3. Vertreibung ab 1949
12 mio Vertriebene 2mio Racheopfer

4. Weiter Entwicklung in den Besatzungszonen

Westzone

-1945/46 Entstehung CDU/CSU, FDP, SPD, KPD
-Herbst 1945 deutsche Verwaltung in mehreren Bundesländern
-1946 Nahrungsmitteleinführung durch Amerikaner und Briten
-Ende 1946 Wirtschaftliche Vereinigung zur Bizone (GB + USA)
-Mitte 1947 Zulassung Wirtschaftsrat in der Bizone. Beschlüsse bedürfen Zustimmung der Militärregierung
-Juli 1948 Wirtschaftliche Eingliederung des Saarlands in französische Wirtschaft. Entstehung Tri-Zone
-Frühjahr 1948 die 3 Westzonen werden in die Marshall-Plan-Hilfe einbezogen
20.Juni 1948 Währungsreform (Abschaffung der RM, 40 DM Kopfgeld)
-1.September 1948 Verfassungsgebende Versammlung. Parlamentarischer Rat tritt zusammen (Präsident: Konrad Adenauer 65 Abgeordnete der Länderparlamente)
-8.Mai1949 Grundgesetz wird vom parlamentarischen Rat verabschiedet
-23.Mai 1949 Verkündung des Grundgesetzes
-14.August 1949 1. Wahlen zum deutschen Bundestag. Mit der Regierungsbildung ist die Gründung der BRD vollzogen
-3. November 1949 Bonn wird Bundeshauptstadt

Ostzone
-Juni 1945 Zulassung erster Parteien
-September 1945 Bodenreform Sachsen (Enteignung der Großgrundbesitzer)
-Ab Oktober 1945 Enteignung der Unternehmen beginnt
-1946 Zwangsvereinigung von SPD + KPD -> SED
-Juni 1947 Deutsche Volkskommission entsteht
-Dezember 1947 1.Deutscher Volkskongress
-Frühjahr 1948 2.Deutscher Volkskongress
Forderungen: -Verstaatlichung der Industrie
-Anerkennung der Oder-Neiße-Linie als westliche Staatsgrenze Polens
-ein ständiger Ausschuss des Volkskongresses wird gebildet und mit der Ausarbeitung der Verfassung beauftragt -> Volksrat
-Juni 1948 Währungsreform
-19.März 1949 Volksrat nimmt ausgearbeitete Verfassung für die DDR an
-Mai 1949 allgemeine Wahlen für die Mitglieder eines Volkskongresses -> später die Volkskammer
-Oktober 1949 Die deutsche Wirtschaftskommission wird in Ministerien der DDR umgewandelt


Deutschland nach dem 2. Weltkrieg

Hauptziele der Aliierten 4D´s

- Demobilisierung (völlige Abrüstung, Entmilitarisierung, Schwächung)
- Denazifizierung (Vernichtung der Nationalsozialistischen Partei)
- Demokratisierung (lokale Selbstverwaltung nach demokratischen Grundsätzen)
- Dezentralisierung (der Verwaltung)

Entwicklung bis 1949

- Parteigründung 1945/46
- 1946: Zwangsvereinigung von KPD
+ SPD -> SED (Osten)
- 1946: Bi- und 1947: Trizone (Westen)
- 1948: Marshall-Plan-Hilfe für die Westzonen
- Juni 1948: Währungsreform
- 1948/49: Berliner Blockade
- 1949: Entstehung der BRD und DDR




Der Ost-West-Konflikt am Beispiel Berlins

1. Alliierten Kontrollrat, welcher für alle Fragen, die Gesamtdeutschland betreffen, zuständig war sowie die alliierten Kommandantur als gemeinsames Verwaltungsorgan für ganz Berlin.
2. Da die USA die 3 westlichen Besatzungszonen Deutschlands in die Marshall-Plan-Hilfe einbezog, verließ der sowjetische Vertreter am 20. März 1948 den Alliierten Kontrollrat
3. Die Berliner Blockade 1948-49

16.Juni 1948 verließ der sowjetische Vertreter auch die Alliierten Kommandantur

20.Juni 1948 in den 3 westlichen Besatzungszonen wird die DM eingeführt

23.Juni 1948 Chef der sowjetischen Militärverwaltung in Deutschland ordnet eine
Währungsreform für die sowjetisch besetzte Zone und ganz Berlin an.

24.Juni 1948 Die Westmächte setzen diese Befehle außer Kraft und ordnen die Einführung der DM in Berlin-West an.
->UdSSR lässt alle Zufahrtswege von den Westzonen nach Berlin-West sperren.
11 Monate besteht die Berlin-Blockade, um die Einführung der DM-Ost in ganz Berlin durchzusetzen. Die Westmächte richten eine Luftbrücke ein. 12. Mai 1949 wird die Blockade erfolglos aufgegeben.

30.November 1948 Für Ost-Berlin wird eine eigene Stadtverwaltung eingerichtet.

4. Das Berlin-Ultimatum Chrustchows 1958
Inhalt:
1.Berlin liegt auf dem Territorium der DDR
2.Die Westmächte werden aufgefordert, ihre Truppen innerhalb eines halben
Jahres zurückzuziehen.
3.Berlin-West soll eine selbstständige politische Einheit werden.

Die Westmächte erklärten sich zu Verhandlungen über das Berlin-Problem bereit, unter keinen Umständen aber zur Aufgabe ihrer Rechte an Berlin.

5. Bau der Berliner Mauer
Da der Flüchtlingsstrom nicht abriss, schnitten die Machthaber der DDR durch den
Bau der Berliner die letzte Fluchtmöglichkeit ab ( bis 1961 flohen 2,8 mio)

6. Das Viermächte-Abkommen über Berlin 1971
Ziel: Schlussstrich um die Auseinandersetzung um Berlin.

Wichtige Bestimmungen:

1.keine Anwendung oder Androhung von Gewalt in diesem Gebiet
2.Die Sowjetunion erklärt, dass der Transitverkehr zwischen Berlin-West und der
BRD ohne Behinderungen sein wird.
3.Die Bindung zwischen Berlin-West und der BRD können aufrechterhalten und
entwickelt werden.
4.Berlin-West ist kein Bestandteil der BRD und darf nicht von ihr regiert werden.
5.Die Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Berlin-West und der DDR sollen
verbessert werden.

Auf der Grundlage dieses Vertrages wurden weitere Abkommen geschlossen -> z.B.
Transitabkommen.



Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Glimour Girl




Kommentare zum Referat Deutschland um 1945-58: