Suchbegriff:

Deutschland entfacht den Weltbrand - Referat



Referat: Deutschland entfacht den Weltbrand
Mit dem Angriff Deutschlands gegen Polen am 1. September 1939 und die daraus resultierende Besetzung nahm der Krieg in Europa seinen Lauf.
England und Frankreich, die auf polnischer Seite standen und dessen Erhaltung garantierten, erklärten Deutschland den Krieg, nachdem Deutschland auf ein Rückzugsultimatum nicht eingegangen war. Wenige Tage später verbündet sich Deutschland mit der Sowjetunion, man greift zusammen Finnland, Norwegen und Dänemark an und besetzt sie wie wenig später auch die Niederlande, Belgien und Luxemburg.
Das nächste große Ziel der Nazis ist Frankreich bis zu deren Küste die deutschen Truppen bis zum 22. Juni 1940 vorrücken. Am selben Tag schließen Deutschland und Frankreich ein Waffenstillstandsabkommen (von Compiégne), was dazu führt das deutsche Truppen 3/5 von Frankreich besetzen.
Tage zuvor, am 10. Juni, tritt Italien auf deutscher Seite in den Krieg ein und erklärt Großbritanien und Frankreich den Krieg. Italien, Deutschland und Japan schließen den 3-Mächte-Pakt, dem im November 1940 und im März 1941 Ungarn, Rumänien und die Slowakei sowie Bulgarien und Jugoslavien beitreten. Der Pakt sichert unter den Mitgliedern zu, sich nicht anzugreifen.
Am 22. Juni fallen die deutschen Truppen dann auch in die Sowjetunion ein; Damit bricht Deutschland den Nichtangriffspakt mit den Sowjets. Rumänien, Ungarn, Italien die Slowakei und die Blaue Division aus Spanien helfen Deutschland bei der Besetzung großer Teile im Westen der Sowjetunion, Finnland schlägt sich auf sowjetische Seite.
Auch die USA bekommt immermehr Interesse am Geschehen in Europa, Asien und Nordafrika, wo viele Länder von Italien besetzt sind. Am 11. November 1941 schließen die USA und Großbritannien einen Vertrag der besagt, das bei Eintritt der Amerikaner in den Krieg zuerst Deutschland als Angriffsziel dient. Noch bevor sich die USA und Großbritannien verbünden, geht Großbritannien ein weiteres Bündnis mit den Sowjets ein, was beiden Ländern militärische Zusammenarbeit zusichert. Zusätzlich wird ein Rüstungshilfeabkommen geschlossen. Dieses Rüstungsabkommen führte z.B. dazu, das rund 10% der von den Sowjets eingesetzten Panzer von den USA sowie Großbritannien stammten.
1942 konnte Deutschland große Erfolge der deutschen U-Boot-Flotte verzeichnen. Die U-Boote griffen dabei die atlantische Seeverbindung zwischen Großbritannien und den USA an, doch schon im September 1943 waren sämtliche Verluste auf britischer sowie amerikanischer Seite durch Neubauten ausgeglichen worden.
Den selben Erfolg den die Deutschen auf See hatten, verzeichneten die Briten 1942 in der Luft. Britische Bomber flogen nun Angriffe auf deutsche Industrie- und Großstädte. Ab 1943 stieg auch die USA in die Bombardements ein. Tagsüber flogen die Amerikaner Präzisionsangriffe, während die Briten nachts meist großflächige Angriffe flogen.
Im Mai 1943 gabs es dann die erste Kapitulation der Deutschen, z.B. gaben 250.000 deutsche und italienische Soldaten nach heftigen Kämpfen in Afrika auf. Bis dahin hatten sie zwischen 2 Fronten gekämpft. Mit dieser Kapitulation war der Krieg in Afrika beendet.

Von allen Seiten wurden die Deutschen von Alliierten angegriffen. In Italien hatte man die faschistische Regierung gestürzt, was zur Folge hatte, das auch Italien Deutschland den Krieg erklärte. Nun war das deutsche Reich von Osten, Süden und Westen eingekreist, ein Abzug von Truppen an der Ostfront an die Südfront führte noch einmal zu heftigen Kämpfen in Italien, doch auch hier wurden die deutschen Soldaten zurück gedrengt und die Alliierten konnten nun von allen Seiten her Bombenangriffe auf das deutsche Reich fliegen.
Am 6. Juni 1944
begannen die Briten mit Unterstützung der Amerikaner dann mit der Invasion der Normandie. Auf den britischen Inseln waren dafür rund 3 Millionen Soldaten versammelt worden. Schnell können die landenden Truppen Frankreich befreien und die Deutschen noch weiter ins eigene Land zurückdrengen. Im Januar des nächsten Jahres begann für die Alliierten dann die Großoffensive. Von allen Seiten rückte man nach Deutschland vor, schon am 25. April trafen sich die amerikanisch-britischen Truppen aus dem Westen mit den Truppen der sowjetischen Roten Armee aus dem Osten in der Mitte Deutschlands. Fünf Tage später, am 30. April 1945 beginn Adolf Hitler selbstmord, was weitere zwei Tage später zur bedingungslosen Kapitulation der deutschen Regierung führt. Es dauert einige Tage bis auch die letzten deutschen Truppen kapitulieren, doch Deutschland schied nun als Kriegverursacher aus. Nur Japan weigerte sich nun noch immer zu kapitulieren, erst als am 6. Und 8. August zwei amerikane Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki fallen, kommt es auch im Pazifik zum erliegen der Kämpfe; am 2. September 1945 unterzeichnet Japan die bedingungslose Kapitulation und beendet damit den 2. Weltkrieg.
Aufgaben
1. Von Deutschland besetzte Länder:
• Polen
• Dänemark
• Finnland
• Norwegen
• Niederlande
• Belgien
• Luxemburg
• Frankreich
• Jugoslawien
• Griechenland
• Teile der Sowjetunion

Von Japan besetzte Länder:
• Phillipinen
• China
• Vietnam

2. Zu der Gruppe der Alliierten gehörten:
• Großbritannien
• Die USA
• Die Sowjetunion (nach Bruch des Nichtangriffspaktes von deutscher Seite)
• Italien (nach Sturz der Faschistischen Regierung)

3. Auf Bild 2 zu sehen sind deutsche Soldaten, die wahrscheinlich grade zurückkehren aus Gebieten, die sie besetzt haben. Sie werden umjubelt und sind voller Freude, ihrem Vaterland gedient zu haben.
Auf Bild 3 sind deutsche Soldaten zu sehen, gefangengenommen von Alliierten Streitkräften. Sie mussten aufgeben und viele ihrer Kameraden haben ihr Leben gelassen für ihr Land, das beherrscht wurde vom nationalsozialistischen Regime, getrieben von der Propaganda Hitlers und seiner Gefolgschaft

4. Am 8. Mai 1945 unterzeichnet Generalfeldmarschall Keitel in Berlin die bedingungslose Kapitulation Deutschlands. Wie Richard von Weizsäcker sagte, war dies ein Tag der Befreiung. Das ende der Faschistischen Regierung war gekommen, die Alliierten hatten gesiegt und der 2. Weltkrieg war nahezu beendet. Durch den Krieg, den Deutschland über die Welt brachte, mussten 27. Millionen Soldaten und 25. Millionen Zivilpersonen ihr Leben lassen, darunter rund 6. Millionen Menschen, die durch die Rassenverfolgung der Nazis starben. 3. Millionen Menschen blieben vermisst.





Kommentare zum Referat Deutschland entfacht den Weltbrand: