Suchbegriff:

Der Hund - Referat




Der Hund


Der Hund ist das älteste Haustier des Menschen.
Sie gehören zu der Familie der Landraubtiere. Weltweit gibt es gegenwärtig etwa 500 Rassen, die sich nach Größe, Farbe, Behaarung, Körperbau, Körpermasse, Wesen, und Gebrauchswert unterscheiden.
Hunde sind Zehengänger mit 4-5 vorderen und vier hinteren stumpf bekrallten Zehen. Hunde sind im Gegensatz zur Katze, die ein Schleichjäger ist, ein Hetzjäger.
Der Schädel ist im Schnauzenteil verlängert und hat in der Regel 42 Zähne. Das Gebiss des Hundes ist so beschaffen, dass er damit Fleischbrocken zerteilen und harte Knochen mühelos “bearbeiten“ kann. In diesem Raubtiergebiss fallen besonders die langen, dolchartigen Eck- oder Fangzähne auf. Mit den gezackten, scharfen Backenzähnen zerreißt und zerkleinert er das Fleisch. Der Hund hat Reißzähne.
Die geringe Ausbildung von Hautdrüsen führt zur Wärmeabgabe durch rasches keuchendes Atmen (Hecheln).
Nach einer Tragzeit von durchschnittlich 63 Tagen werden (je nach Rasse) bis über 10 Welpen geworfen.
Die Jungen werden blind geboren; die Augenliedränder sind verwachsen und öffnen sich erst nach Tagen oder Wochen.
Der Hund kann auch besser hören als wir. Schon von weitem erkennt er den Schritt seines Herrn, ohne ihn zu sehen. Sogar das Motorgeräusch vom Auto seines Herrn kann er von anderen Motorgeräuschen unterscheiden. Er reagiert außerdem auf sehr hohe Töne, die wir nicht mehr wahrnehmen können. Die Lebensdauer der Haushunde beträgt 12-14 Jahre.


Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Biene1992




Kommentare zum Referat Der Hund: