Suchbegriff:

Der Giroverkehr - Referat



Der Giroverkehr


Sie wollen ein Konto das einfach und flexibel ist? Nun gibt es für sie genau das Richtige.
Die Moderne Art von „Banking“ Der Giroverher.


Der Giroverkehr umfasst alle Zahlungsmethoden, bei denen kein Bargeld verwendet wird.
Die Zahlungen werden vom Konto des Zahlers abgebucht und dem Konto des Empfängers gutgeschrieben.
Das transferierte Geld heißt Buchgeld bzw. Giralgeld

Heutzutage überwiegt im gesamten Zahlungsverkehr das Buchgeld bei weitem gegenüber dem Bargeld. Diese Entwicklung, aber auch der internationale Wettbewerb, führen dazu , dass sich die Kreditinstitute mit ihren zahlreichen Geschäftsstellen zu großen Bankkonzernen zusammenschließen:
Vorteile des Giroverkehrs

Für den Kunden

Es kann ausgeschlossen werden, dass das Geld gestohlen oder vernichtet wird bzw. verloren geht

Das Zählen, Aufbewahren und der Transport von Bargeld verursacht hohe Kosten

Zusätzlich wird das Bankguthaben verzinst

Man kann direkt vom „Schreibtisch aus“ bezahlen

Falls Probleme oder Manipulationen auftreten, hat man sofort beweiskräftige Belege


Für die Kreditinstitute

Zinsgewinn, da Kontozugänge ab dem Tag der Einlage verzinst werden

Ein Teil des Kundengeldes kann zinsbringend als Kredite weitergegeben werden

Das Kreditinstitut kann die Geschäftstätigkeit und Kreditwürdigkeit des Kunden effizienter überprüfen

Es ergibt sich eine engere Verbindung zwischen Kunden und Kreditinstitut
Das ist gut für weitere Geschäfte wie Kreditgewährung, Wertpapiere, Anschaffung von Fremdwährungen, Bausparverträge etc.)




Kontoeröffnung

Bei der Eröffnung eines Girokontos schließt der Kunde einen Kontovertrag mit dem Kreditinstitut ab. Mit einem Lichtbildausweis legitimiert sich der Kunde, mit seiner Unterschrift erkennt er auch die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kreditinstitutes an.
Es wird festgelegt, wer berechtigt ist, auf das Konto zuzugreifen (Unterschrift auf der Unterschriftenprobenkarte)

Kontoauszug

Der Kontoinhaber kann sich den Kontoauszug direkt beim Bankschalter oder beim Kontoauszugsdrucker im Foyer der Bank beschaffen.

Der Kontoauszug informiert über:

Zahlungsvorgänge (z.B. Gehalt, Pension, Zahlung einer Ausgangsrechnung, Strom, Miete etc
Kontostand: Dieser ergibt sich aus Ein- und Auszahlungen.

In jeder Bank kann man sich diese Kontoauszüge holen.
Damit man den Überblick behält gibt es entweder Papiermappen die man sich bei einer Bank abholen kann oder man kann in Geschäften wie zb. Liebro oder Wurzer eine bessere Mappe kaufen.

Kosten des Giroverkehrs

Von den Kreditinstituten werden u.a. folgende Kosten berechnet:

Kontoführungsprovision
Überziehungsprovision
Manipulationsgebühr
Buchungskostenbeitrag
Spesen


Und falls sie sich nun ein Girokonto anlegen wollen dann empfähle ich ihnen, sich bei verschiedenen Banken zu erkundigen und schauen wo es am Günstigsten ist.




Quellennachweis:

www.raiffeisen-bank.at
Buch – Betriebswirtschaft HAK I
www.raikaweb.at



Dieses Referat wurde eingesandt vom User: gegi




Kommentare zum Referat Der Giroverkehr: