Suchbegriff:

Der Dachs - Referat



Merkmale:
Der Dachs gehört zu der Familie der Mader und ist mit einer Körperlänge von ca. 90 cm und einem Gewicht von ca. 20 kg der größte Mader Mitteleuropas. Sein Fell ist an der unteren Seite schwarz gefärbt, oben herum ist es silbriggrau. Das Merkmal des Dachses ist sein weiß-schwarz gestreiftes Gesicht mit den weißen Ohren-spitzen. An den Vorderfüßen hat der Dachs lange Krallen zum Graben von Höhlen im Waldboden.
Nahrung:
Dachse sind Allesfresser, das heißt, sie fressen sowohl Pflanzen (wie z.B. Obst, Wurzeln, Samen und Pilze), als auch Kleintiere (wie z.B. Würmer, Insekten, Schnecken, Vögel, Mäuse und junge Kaninchen).
Lebensraum:
Der Dachs ist sowohl in ganz Europa, als auch zum Teil in Asien verbreitet, wo er vor allem in Laub- und Mischwäldern vom Flachland bis zum Mittelgebirge anzutreffen ist.
Verhalten:
Der Dachs ist ein sehr scheues Tier und zudem nachtaktiv, so dass man ihn nur selten zu Gesicht bekommt. Tagsüber hält der Dachs sich meist in seinem Bau auf, den er sich in den Waldboden gräbt. Der Dachsbau besteht aus mehreren Gängen und Kammern, die teilweise mit Moos, Gras oder Laub ausgepolstert sind. Der Dachsbau kann mit seinen Gängen und Kammern einen Durchmesser von 30 m und eine Tiefe von 5 m erreichen. In diesem Bau wohnt und überwintert der Dachs, wobei er keinen richtigen Winterschlaf hält, sondern nur eine Winterruhe. Das bedeutet, dass seine Körperfunktionen nicht drastisch herabgesenkt werden und er auch nicht den kompletten Winter durchschläft. Der Dachs schläft den Winter nur zum Teil durch und verlässt seinen Bau auch ab und zu, z.B. um zu fressen oder zu trinken.

Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Scorpion



Kommentare zum Referat Der Dachs: