Suchbegriff:

Der Bluterguss - Referat



Der Bluterguss
Den Bluterguss nennt man auch Hämatom und darunter versteht man, dass Blut austritt und zwar im Gewebe der Haut, dabei tritt Blut nah der Beschädigung einer Ader in das umliegende Gewebe. Die Ursachen für einen solchen Erguss ist ein Stoß oder bei einer Verletzung das Blut, welche nicht nach Außen tritt. Je tiefer der Blauenfleck ist, umso weniger kann man ihn außen sehen. Bei einem Blauenfleck, der nah an der Oberfläche liegt, sieht man ein Typische Verfärbungsmuster, welches blau, grün, gelb und bräunliche Färbungen haben können.
Die typischen Beschwerden sind zum Beispiel Schwellungen, Schmerzen und Hautverfärbungen. Der Zeitraum, der vergeht bis die Symptome zu erkennen sind, ist unterschiedlich, weil die tiefe der Verletzung meistens nicht dieselbe ist und so mit nicht bestimmt werden kann. Deswegen klagen Verletzte manchmal auch noch lange Zeit nach dem Unfall über Schmerzen, nämlich immer dann wenn der Erguss sickert und do mit kleinen Gefäßen verletzt. Wenn jedoch größere Gefäße verletzt sind und es Einblutungen gibt, kann der Schmerz auch direkt nach dem Unfall auftreten.

Wenn die Einblutungen dicht unter der Haut liegen entstehen rot – bläuliche Färbungen, die mit Druckschmerz und lokale Schwellung gekoppelt sind. Ist dir Verletzung jedoch tiefer, kann man nichts der gleichen sehen, trotz deswegen klagen sie über Schmerzen, denn dann können die Blutergüsse sich gegen die knöcherne Strukturen des Körpers drücken und so mit einen dauerhaften Schmerz für eine begrenzte Zeit ausüben. Falls doch eine Verfärbung auftreten sollte, dann wird es bei solch tiefen Verletzungen erst noch Tagen geschehen

Quelle(n) für dieses Referat: keine Angaben




Kommentare zum Referat Der Bluterguss: