Suchbegriff:

Demenz - Referat



Was bedeutet Demenz?
• Demenz ist ein Oberbegriff vieler Krankheiten -> Erkrankung, die zu Verlust einiger geistiger Funktionen führt
• Zu diesen geistigen Funktionen gehören beispielsweise Denken, Erinnerung, Orientierung und Verknüpfung von Denkinhalten
Arten von Demenz
Primäre Demenzen:
• Alzheimer ( dies ist die häufigste Form von Demenz, 60% aller Erkrankten):
- Diese Art wird hervorgerufen durch Störungen des Gleichgewichts des Botenstoffs Glutamat, woraufhin Nervenzellen absterben
• Vaskuläre Demenz:
- Diese Art wird hervorgerufen durch Durchblutungsstörungen im Gehirn, woraufhin Nervenzellen absterben
• Lewy-Body-Demenz:
- Gleicher Auslöser wie Alzheimer jedoch mit folgendem Unterschied: Bei Lewy Body Demenz treten starke Schwankungen der geistigen Fähigkeiten im Tagesverlauf und zu Krankheitsbeginn häufig Halluzinationen und/oder Bewegungsstörungen auf
• Frontotemporale Demenz (Pick-Krankheit):
- Die Ursache ist noch weitgehend unerforscht; es wird aber vermutet, dass Mutationen bestimmter Gene für den Ausbruch der Krankheit verantwortlich sind
Sekundäre Demenzen:
• Korsakow-Syndrom:
- Wird meist durch längeren übermäßigen Alkoholkonsum ausgelöst, teilweise aber auch nach schweren Infektionen oder Kopfverletzungen. Die Betroffenen verlieren ihre Erinnerungsfähigkeit, oft findet ein unbewusstes Auffüllen der Gedächtnislücken mit frei erfundenen Geschichten statt
• Parkinson-Demenz
- Parkinson zeichnet sich eigentlich durch körperliche Bewegungseinschränkungen aus, wobei die Betroffenen geistig klar sind. Jedoch kommt es bei ca. einem Drittel in den Spätphasen der Krankheit zu einer zusätzlichen Demenz.
- Dieses Phänomen wird dann als Parkinson-Demenz bezeichnet und ist eine Mischform beider Krankheiten
Abläufe im Gehirn bei Alzheimerdemenz:
• Beta-Amyloid Plaques bilden sich; diese setzen sich an den Dendriten ab ->Die Dendriten werden blockiert -> Die wichtigen Reize können nicht mehr aufgenommen werden
• Abnormale Tau-Proteine sorgen für Zusammenbruch der Mikro-Tubuli -> Nährstoffe und wichtige Substanzen kommen nicht mehr überall an -> Teile von Nervenzellen werden unterversorgt und sterben ab

Demenz wird zwar vor Allem bei älteren Menschen beobachtet, kann jedoch in jedem Alter auftreten. Es ist eine fortschreitende Krankheit, die die Betroffenen und deren Verwandte oder Geliebte oft in die Verzweiflung treibt. Mittlerweile gibt es zwar Medikamente, die den Verlauf der Krankheit deutlich verlangsamen, jedoch ist bisher kein Heilungsweg gefunden.
Aus diesem Grund ist es wichtig, in Schulen dieses Thema zu behandeln und das Interesse und das Bewusstsein für diese Krankheit zu wecken. Sie könnte jeden von uns oder unseren Liebsten treffen. Informationen und Hilfe gibt es im Internet.
(Sinnvoll: Bilder eines Gehirnes im Krankheitsverlauf im Internet suchen und zeigen)




Kommentare zum Referat Demenz: