Suchbegriff:

Das Stufenmodell von Kohlberg - Referat



Im Stufenmodell von Kohlberg geht es um die Entwicklung moralischer Urteilsfähigkeit. Kohlberg hatte in seiner Forschung Probanden verschiedene angenommene Dilemmata vorgelegt, welche Sie mit einer moralischen Problemstellung konfrontiert. Das geläufigste hierbei ist das Heinz-Dilemma indem ein Mann namens Heinz nicht genug Geld für das Medikament seiner Todkranken Frau hat, und deshalb in die Apotheke einbricht, um seine Frau zu retten. Nun mussten die Probanden entscheiden ob es richtig oder falsch war dies zu tun. Das brachte Kohlberg darauf die moralische Entwicklung in verschiedene Stufen festzulegen. Welche man erklimmen muss, um von einem unmoralischen zu einem Moralischen Urteilsvermögen zu gelangen.

Das Modell Kohlbergs hat 3 Stufen und jede Stufe jeweils 2 Unterpunkte.
1. Präkonventionelle Stufe
Auf dieser Stufe sind Kinder ungefähr bis zum neunten Lebensjahr aber auch Jugendliche und Erwachsene Straftäter.

a.) Eine ich Bezogenheit herrscht vor. Die Orientierungspunkte sind wahrgenommene Machtpotentiale. Befolgen von Regeln zur Vermeidung von Strafe.
Bsp. „Eine Hand wäscht die andere.“ Volksweisheit. Seit einiger Zeit vergisst Tim immer seine Hausaufgaben, um das zu vermeiden das er Nachsitzen muss erledigt er seine Hausaufgaben.

b.) Orientierung an eigenen Interessen. Sobald jemand freundlich zu mir ist bin ich es auch. Der soziale Umgang miteinander ist ein geben und ein nehmen.
Bsp. „Was du nicht willst, dass man dir tut, das füg´ auch keinem anderen zu“ (Die goldene Regel; vgl. Lukas-Evangelium 3.61). Max wird auf offener Straße beraubt. Das findet er nicht richtig den er tut das selbst auch nicht.

2. Konventionelle Stufe
Diese Stufe hat ein Großteil der Jugendlichen und Erwachsenen erreicht.

a.) „Good boy - nice girl“ Stufe, man handelt nicht nur aus dem Trieb heraus Strafen zu vermeiden, sondern auch deshalb, weil man ab hier ein Schuldgefühl empfinden kann. Was gleichzeitig mit der Erwartung an das Umfeld einhergeht.

Bsp. Tea erzählt ihrer besten Freundin ein Geheimnis. Nun hat Sie Schuldgefühle. Sie kommt zum Schluss in Zukunft Loyaler zu ihrer Freundin zu sein und behält Geheimnisse für sich.

b.) Das Individuum erkennt die Funktion von Gesetzen und Moralischen Werten für die Gesellschaft und
befolgt diese.

Bsp. Peter ist 32 Jahre alt, er hat Geldnot trotzdem geht er nicht in den Laden und stiehlt den er weiß darum das die Gesellschaft nicht funktioniert, wenn keiner mehr seine waren bezahlt.

3. Post konventionell
Diese Stufe wird nicht von allen Erwachsenen erreicht, meist erst nach dem 20. Lebensjahr.

a.) Auf dieser Stufe spricht man auch vom „Sozial Vertrag“. Das menschliche Leben steht über allem. Das Grundgesetzt bekommt eine totale Bedeutung.

Bsp. “Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.“ (Art. 14 II GG). Das Leben eines Menschen ist das wichtigste überhaupt. Dinge können keinen Wert haben. Lieber begehe ich eine Straftat als das Leben eines Menschen zu gefährden. Wie im Heinz-Dilemma entscheidet er sich das Medikament zu stehlen, um seine Frau zu retten.

b.) Suche nach allgemeinen ethnischen Prinzipien, die Überlegungen gelangen auf eine Metaebene. Das Individuum gerät aus dem Mittelpunkt.
Bsp. „Handle nur nach der Maxime, von der du wollen kannst das sie allgemeines Gesetz wird. (Kants Kategorischer Imperativ).






Kommentare zum Referat Das Stufenmodell von Kohlberg: