Suchbegriff:

Das Blut - 2.Version - Referat



Blut

Allgemeines:
- ist ein Organ
- Transportmittel
- durchfließt alle Gewebe des Körpers
- Gesamtblutmenge beim Erwachsenen beträgt etwa 5-6 Liter
- transportiert gelöste Nährstoffe, Stoffwechselendprodukte, Sauerstoff, Wirkstoffe, Wasser, Mineralstoffe
- Temperaturausgleich
- bewirkt den Wundverschluss

Zusammensetzung des Blutes:
- besteht aus 55% flüssigen und 45% geformten Bestandteilen
- flüssige Bestandteile: Blutplasma
- geformte Bestandteile: rote und weiße Blutkörperchen, Blutplättchen
- Blutplasma: 90% Wasser, 10% gelöste Stoffe (Eiweiße, Salze, Blutzucker, Enzyme, Hormone), transportiert Stoffwechselendprodukte (Harnstoff, Kohlendioxid) zu Ausscheidungsorganen
- rote Blutkörperchen: bikonkave Zellen ohne Zellkern, gebildet im roten Knochenmark, abgebaut in der Leber, enthalten Hämoglobin mit dem sie Sauerstoff binden und von der Lunge in den Körper transportieren
- weiße Blutkörperchen: kernhaltige amöboid bewegliche farblose Zellen, werden im Knochenmark und Lymphknoten gebildet, vermehren sich durch Teilung, werden in der Milz abgebaut, vernichten Bakterien und andere Fremdkörper, bilden Abwehrstoffe gegen Bakteriengifte und Bakterien
- Blutplättchen: unterschiedlich geformte unbeständige Bestandteile, beim Zerfall setzen sie Enzyme frei

Blutgruppen:
- werden nach Vorhandensein oder Fehlen bestimmter Stoffe bestimmt
- rote Blutkörperchen können Eiweißkörper A oder B enthalten
- können A oder B oder Beide (AB) oder keine (0) Eiweißkörper enthalten sein
- im Blutplasma können Bestandteile vorhanden sein, die gegen A oder B wirken (Anti-A oder Anti-B)
- außerdem können andere Faktoren enthalten sein (Rh-Faktoren, Eiweißkörper M oder N)
- danach werden 4 Blutgruppen unterschieden: Blutgruppe A, B, AB oder O
- Gegenstoffe Anti-A, Anti-B, - oder Anti-AB
- Kenntnis der Blutgruppen ist Vorraussetzung für Blutübertragungen
- grundsätzlich wird nur Blut der gleichen Blutgruppe übertragen, da es sonst zur Verklebung der roten Blutkörperchen kommen kann

Schutz und Abwehrfunktionen:
- wichtige Funktionen zur Abwehr von Krankheitserregern
- Schutz vor Infektionskrankheiten und Wundverschluss

Immunität:
- Unempfindlichkeit gegenüber Erregern von Infektionskrankheiten
- natürliche Immunität kann angeboren sein oder durch Überstehen einer Infektionskrankheit erworben werden
- künstliche Immunität wird durch Impfungen erzeugt

Immunisierung:
- Hervorrufen von Immunität gegenüben Krankheitserregern
- kann aktiv oder passiv erfolgen
- aktive Immunisierung: Impfen mit abgeschwächten Erregern, Körper bilden Abwehrstoffe (Pocken)
- passive Immunisierung: Impfen mit Serum, das Abwehrstoffe enthält (Diphterie)

Wundverschluss:
- Verschließen blutender Wunden durch Blutgerinnung
- beim Zerfall der Blutplättchen frei werdende Stoffe führen mit anderen Stoffen zur Gerinnung, die die Wunde verschließen und Schorf wird gebildet
Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Royal_Aces



Kommentare zum Referat Das Blut - 2.Version: