Suchbegriff:

Chancengleichheit bei Studenten - Referat



Ob man als Akademikerkind oder als Kind ohne akademischen Hintergrund auf die Welt kommt ist trotz “Chancengleichheit” entscheidend für den Bildungsweg.

Ein wichtiger Faktor ist hierbei das Geld. Auch wenn in Deutschland das Studieren, besonders im Vergleich zu anderen Ländern, kostengünstig ist, können es sich viele Menschen, insbesondere Kinder ohne akademischen Hintergrund, dennoch nicht leisten. Die Eltern haben teilweise finanzielle Schwierigkeiten, weshalb sie die Kosten für das Studium nicht tragen können. Häufig müssen die Kinder deshalb Nebenjobs tätigen und Bafög oder Förderungen beantragen um die Kosten decken zu können. Für einige ist das Studium deswegen von vorne rein keine Option. Dadurch, dass man auch während des Studiums, mit Ausnahme des dualen Studiums, nichts verdient, stellt das Studieren für viele ein finanzielles Risiko dar. Um dies zu vermeiden wählen viele Abiturienten aufgrund von Sicherheitsdenken einen Ausbildungsberuf, da sie sich dort sicher sein können was auf sie zukommt, sie ein festes Einkommen haben und nach der Ausbildung häufig von dem Betrieb übernommen werden können.

Ein weiterer, wichtiger Faktor ist das Selbstvertrauen der Studenten. Auch wenn sie ebenso qualifiziert sind wie die anderen, fühlen sich Studenten ohne akademischen Hintergrund häufig fehl am Platz. Davon, dass sie diese Welt und teilweise diesen Leistungsstand nicht gewohnt sind, lassen sich viele einschüchtern. Ihre Eltern und der Großteil ihrer Freunde sind einen ganz anderen Weg eingeschlagen, wodurch sie sich durchaus alleine fühlen können, da diese andere Erfahrungen machen und daher nicht richtig verstehen und nachvollziehen können wie es ist als Ausnahme zu studieren. Viele Studenten und Abiturienten trauen sich das studieren selbst nicht zu und haben ein geringeres Bewusstsein für die eigenen Fähigkeiten, was dazu führt das die Abiturienten sich gegen das Studium entscheiden und Studenten womöglich sogar abbrechen. Viel mehr der Akademikerkinder erlangen einen höheren Abschluss (Master, Promotion)

Der letzte Faktor ist die Förderung. Sie ist sehr entscheidend, da viele ohne Förderung nicht die Möglichkeit hätten zu studieren: Durch Förderungen wie Bafög, Arbeiterkind Sprechstunden und Stipendien wird Menschen die es sich z.B. nicht leisten können zu studieren ausgeholfen. Jedoch bringt dies nichts, wenn betroffene nichts von diesen Förderungen erfahren. Deshalb soll darauf Wert gelegt werden, dass an den Hochschulen unteranderem die Professoren dafür sensibilisiert werden diesen Schülern die Förderungen nahezubringen, da sie sich nicht über etwas informieren können von dem sie gar nichts wissen. Förderungen wie das Erasmus-Semester oder ein Auslandspraktikum sind für Kinder ohne akademischen Hintergrund außerdem tolle Möglichkeiten neue Erfahrungen und Entwicklungen zu machen, da sie ohne die Förderungen sehr wahrscheinlich gar nicht die finanziellen Mittel dafür besitzen.




Kommentare zum Referat Chancengleichheit bei Studenten: