Suchbegriff:

Castor Transport 2005 - Referat



Castor Transport 2005


Was Bedeutet der Begriff Castor überhaupt?

Der Begriff Castor bedeutet: cask for storage and transport of radioactive material. Auf Deutsch: Behälter zur Lagerung und zum Transport radioaktiven Materials.


Der Transport begann am 19.11.05. Unmittel vor Beginn des Castor Transportes von Frankreich ins Zwischenlager Gorleben haben Tausende gegen die Atomkraft demonstriert. Die Aktivisten befürchten, dass mit jedem weitern Transport nach Gorleben die Wahrscheinlichkeit eines Endlagers steigt.

Der Zug mit den zwölf Castor-Sicherheitsbehälter verließ um 17.26Uhr die Verladestadion Valgones in der Normandie. Das teilte die Umweltorganisation Greenpeace mit. Die gefährliche Ladung wird wahrscheinlich Sonntagabend oder Montagmorgen das Zwischenlager Gorleben in Niedersachsen erreichen.

Nach Angaben des französischen Atomtechnikkonzerns Cogema ist der Atommüll in Glas eingeschmolzen worden. Der radioaktive Müll fällt bei der Aufbereitung abgebrannter Kernbrennstoffe in der Anlage La Hague aus deutschen Kraftwerken an. Seit 1996 gibt es im Schnitt jedes Jahr einen solchen Rücktransport aus Le Hague nach Deutschland.


Vorfälle

In Frankreich waren keine Demonstrationen geplant, da vor einem Jahr ein französischer Atomkraftgegner bei einer Protestaktion gegen den Castortransporte in Lothringen um Leben gekommen war. Der 23-Jährige hatte sich nach Vorbild deutscher Umweltschützer an die Schienen gekettet und würde dabei vom Zug überrollt.

Am Freitag ist es bei einer Demonstration von 400 Schülern in Lüchow zu Zwischenfällen gekommen. Wie eine Sprecherin der Polizei sagte, ging vor einer Unterkunft der Ordnungskräfte <<ein wahrer Eierregen>> auf die Beamten nieder. Außerdem sei ein Polizist von einem leeren gelben Fass am Kopf getroffen worden und habe im Krankenhaus behandelt werden müssen. Das gelbe, einen Atommüllbehälter symbolisierende Fass hätte die demonstrierende Schülerin lediglich über das Tor der Polizeiunterkunft bugsiert. Der verletzte Polizeibeamte sei von dem Fass getroffen worden, als es Kollegen wieder zurückgeworfen hätten.

Protestaktionen

Am Montagmorgen saßen in Lüneburg mehrere hundert Atomkraftgegner laut der Initiative <<X-tausendmal quer>> in der nähe der Stadt auf den Schienen. Nach Aufforderungen der Polizei hätten die meisten Blockierer die Strecke jedoch freiwillig freigegeben, sagte ein Polizeisprecher.

In Dannenberg, 20 Kilometer vor Gorleben sollen die Castor-Behälter von den Schienenfahrzeugen auf die Straßenfahrzeuge verladen werden.

Mit etwa 160 Traktoren blockierten 600 Atomkraftgegner am Abend eine der Straßen, auf denen die Castor-Behälter nach Gorleben rollen werden.

Am Sonntagnachmittag haben nach Polizeiangeben zwölf Menschen in Bietigheim-Bissingen die Gleise blockiert, sodass der Transport für eineinhalb Stunden still stand. Die Beleidigten wurden in Polizeigewahrsam genommen.

Wirkung der Radioaktivität

Alphateilchen, Betateilchen und Gammaquanten können entlang ihres Pfades durch Material Atome dieses Materials ionisieren. Ionisieren bedeutet, dass Elektronen von Atomen oder Molekülen entfernt oder zugefügt werden. Bildhaft gesprochen schlagen energiereiche Teilchen Elektronen aus Atomen oder Molekülen heraus, erzeugen so Ionen.
Bei den Alphateilchen ist die Wirkung besonders hoch, da sie doppelt geladen sind, sie ,,zupfen`` regelrecht an den Elektronen des
Materials und reißen sie aus den Atomen und Molekülen heraus; zudem sind sie bei den typischen Energien, die sie bei dem Zerfall als kinetische Energie erhalten, aufgrund ihrer Masse sehr langsam und können daher viel effizienter ,,zupfen``. Dadurch können chemische Veränderungen im Material auftreten, die auch nachhaltig physikalische Eigenschaften wie die Zugfestigkeit beeinflussen.
In Organismen kann eine kleine chemische Veränderung katastrophale Folgen haben: Wenn das Erbgut - genauer die Moleküle, die die Daten des Erbgutes speichern - chemisch auf eine Weise verändert werden, dass der Organismus dies nicht erkennt, wachsen ,,falsche`` Zellen im Körper, so genannte Krebszellen. Ist eine Keimzelle betroffen, werden die veränderten Informationen unter Umständen an die nachfolgende Generation übergeben, dort eventuell zu Missbildungen führend.
In den meisten Fällen kann der Körper jedoch die Schäden am Erbgut regelrecht reparieren: So genannte Reparaturenzyme kontrollieren die in dem Erbgut gespeicherten Informationen auf ihre Konsistenz, Inkonsistenzen werden beseitigt. Diese Mechanismen sind im Laufe der Evolution entwickelt worden, weil zum einen Radioaktivität ein natürliches Phänomen ist, zum anderen kann Erbgut auch durch chemische Reaktionen oder Wärme prinzipiell verändert werden.

Die verschiedenen Radioaktivitätssarten wirken sehr unterschiedlich auf Organismen, was durch den [Qualitätsfaktor ] berücksichtigt wird. Will man einen Schaden an einem Organismus aufgrund der Dosis einer Strahlenart abschätzen, wird die [Äquivalentdosis ] herangezogen.
Gemessen wird die Radioaktivität einer bestimmten Materialprobe als Aktivität .

Die Atomkraftgegner fordern den Stopp der Atomtransporte und das Abschalten aller Atomkraftwerke auf der Welt.


Rechtliche Grundlage für den Transport von Atommüll in Deutschland

In Deutschland bedürfen Transport und Lagerung von Kernbrennstoffen einer Genehmigung durch das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) (§ 4 Atomgesetz). Castor-Behälter werden durch die Deutsche Bahn transportiert. Straßentransport erfolgt in der Regel dort, wo keine Bahnanlagen existieren, etwa auf den letzten Kilometern zwischen dem Verladekran bei Dannenberg und dem Zwischenlager Gorleben. Das Bundesamt für Strahlenschutz befindet sich in Salzgitter-Lebenstedt.

Dieses Referat wurde eingesandt vom User: chatkev




Kommentare zum Referat Castor Transport 2005: