Suchbegriff:

Caritas-Heim - Referat



Das Heim besteht aus 95 Bewohnern mit dem Durchschnittalter von 90 – 95. Die älteste Bewohnerin ist 104 Jahre alt. Caritas unterstützt die Bewohner nur durch die Pflege. Es gibt 7 Pflegestufen und ab der 3. Stufe ist man in Pflege.

Das Caritas-Heim wurde 1968 errichtet und 1990 umgebaut und Pflege adaptiert.
Es gibt 3 Stationen auf jeweils 2 Stöcken.
Dieses Jahr betrug die Sterberate 54 Bewohner, der Durchschnitt liegt aber bei 35 – 40 Abgänge pro Jahr.

Die Bettverteilung liegt bei Einbettzimmer bis Dreibettzimmer. Zusätzlich gibt es auch einen Garten und eine Küche, wo auch selbst gekocht wird (2 Menüs oder eigene Menüwahl).

Tagesablauf:
• 7:30 oder 8:30 Uhr gibt es ein Frühstück
• danach kommt die Pflege um auch die Selbständigkeit zu erhalten
• 10:00 Uhr gibt es Aktivitäten (Singen, Gymnastik,…)
• 12:00 oder 12:30 Uhr gibt es das Mittagessen
• darauf folgt das Mittagsschläfchen
• 14:00 Uhr gibt es die Jause
• 15:00 Uhr gibt es diverse Veranstaltungen
• 17:00 oder 17:30 gibt es das Nachtmalessen
• und der Rest des Tages wird mit Fernsehen oder Schlafen gehen verbracht

Angehörige oder Besucher können jederzeit kommenimmer Besuchszeit!
Es gibt zusätzlich eine Sterbebegleitung (Betten für Angehörige).

Das Personal (66 Mitarbeiter, 6 in der Küche, 2 in der Verwaltung und 1 Haus-techniker):
• Diplomiertes Personal (haben mehr Verantwortung)
• Pflegehelfer
• Sozial Begleiter (kommen teilweise aus der Pflege und teilweise aus der Sozial Arbeitsind zuständig für Dekorationen, für das Wohlbefinden des Bewohners sowie für Animation)
• Abteilungshelfer (zuständig für Hol- und Bringdienste wie frische Betten, Rollstüh-le,…)

Finanzierung:
Durch Zuschuss von der Fondsoziales Wien (zuständig für alle Unterstützungen).
Es kostet den Bewohner 3000 – 3500 € pro Monat im Caritas zu wohnen, davon muss er 80 % der Pension selbst zahlen und Pflegegeld (20 %), in Summe bleiben 42 € für die Bewohnung. Den Rest zahlt Fondsoziales Wien. Außerdem müssen sie noch:
• Rezeptgebühren (außer bei 780 € Netto nicht gebührenpflichtig)
• den Frisör
• die Pediküre
• und von ihren 20 % Taschengeld die Verpflegskosten und einen Teil der Heim-kosten
zahlen.

Die Aufgaben der Leiterin:
• Haus voll machen
• Leitung des Heimes
• 100 % Auslastung schaffen
• Einkäufe erledigen
• das Personal auswählen
• Sie arbeitet von 8:00 bis 16:00 täglich außer am Wochenende. Das sind ca. 40 – 50 Stunden pro Woche.
• Wenn sie im Urlaub ist leitet die Vertretung eines anderen Hauses das Heim

Die Aufnahmekriterien:
• Deutsche Sprache
• Studium : Pflegewissenschaften
• soziale Kompetenz

Praxisstellen sind sehr erwünscht!

Neue Mitarbeiter müssen 1 Monat Probe arbeiten und erst im dritten Monat ist die Befristung. Alle EU-Länder kriegen Arbeitsbewilligung, da die ganze Organisation für alles zuständig ist.

Die Heimleiter-Ausbildung kann man beim Kardinal Königshaus machen und wird von der Caritas bezahlt (Caritas zahlt alle Ausbildungen).

In Wien gibt es 10 Häuser, Behinderteneinrichtungen usw. (Zentrale [Personalstelle und Buchhaltung])

Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Marichan0804




Kommentare zum Referat Caritas-Heim: