Suchbegriff:

Buddhismus - 4.Version - Referat



Buddhismus

Ein Fürstensohn schuf vor 2500 Jahren in Nordostindien die Glaubensschule des Buddhismus. Die Religion kennt keinen allmächtigen Schöpfer, keinen Anfang und kein Ende der Welt – lehrt aber höchsten Respekt vor jedem Lebewesen. Philosophische Kraft und Friedfertigkeit machen den Buddhismus auch für Menschen in westlichen Ländern attraktiv. Im Moment gibt es 360 Millionen Menschen die an Buddha glauben.

Feste

Die asiatischen Buddhisten feiern oft und gerne! Die meisten Festdaten richten sich nach dem Mondkalender und sind schwer im Voraus festzulegen. Das Datum richtet sich auch nach Tradition und Kulturkreis.

Das Vesakh-Fest

Das höchste buddhistische Fest ist Vesakh – das ist die Feier der Geburt, der Erleuchtung und des Todes des Buddha. Alle drei Ereignisse haben der Überlieferung nach in einer Vollmondnacht im Monat Vesakh; das entspricht etwa unserem Monat Mai. Deshalb wird Vesakh in den meisten buddhistischen Ländern am ersten Vollmondtag im Monat Mai gefeiert. An diesem Feiertag wird besonders Gebefreudigkeit geübt: den Klöstern wird gespendet, Arme werden zum Essen eingeladen, Tiere werden an diesem Tag nicht getötet oder geschlachtet, sondern freigelassen, Gefangene begnadigt. Vesakhfeiern finden auch in Deutschland statt.



Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Julian Semrau



Kommentare zum Referat Buddhismus - 4.Version: