Suchbegriff:

Ausdauertraining - Herz-Kreislaufsystem - Referat



Auswirkungen des Ausdauertrainings auf das Herz- Kreislaufsystem

1. Die Herzfrequenz:
• Die Herzfrequenz/Herzschlagfrequenz gibt die Anzahl der Herzschläge pro Minute an.
• Die maximale HF ist individuell und genetisch festgelegt (hängt von angeborenen Faktoren, Alter und Trainingszustand ab)
o Neugeborenes ca.120Schläge pro Minute (in Ruhe) (Kinder haben generell eine höhere max. HF als Erwachsene)
o 70-jähriger ca. 60 Schläge pro Minute (in Ruhe) (max. HF nimmt mit zunehmendem Alter ab)
o „gesunder“ Mensch ca. 50-100 Schläge pro Minute (in Ruhe)
• Leistungssportler haben häufig eine sehr niedrige HF ,ca. 30-40 Schläge pro Minute (Herzmuskeln stärken sich durch das Training. Der so trainierte Herzmuskel kann bei gleicher HF mehr Blut [damit auch mehr Sauerstoff/Energie] durch den Körper transportieren)
o Bei einem Ruderer z.B ein Ruhepuls von 24 Schlägen pro Minute
o Durchschnittlich trainierter Ausdauersportler eine Ruhe- HF ca.35-45 Schläge pro Minute(weniger als bei untrainierten Menschen)

• Herzfrequenz bei Säugetieren in der Regel umso kleiner, je größer ein Tier ist
o Gesamtzahl der Herzschläge eines Säugetiers beträgt im Maximum ca. eine Milliarde
o Mensch ist eine Ausnahme, bringt es maximal auf ca. vier Milliarden Herzschläge
o Beispiele für die Herzfrequenz bei Tieren:
 Feldsperling: 400-760
 Meerschweinchen: 200-300
 Kaninchen: 120-150
 Pferd: 28-40
 Elefant: 15-30

• Einflussfaktoren auf die Herzfrequenz;
Äußere
o Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit —> erhöhte HF bei gleicher Geschwindigkeit (gegenüber normalen Bedingungen) ; mehr Durchblutung um den Körper zu kühlen
Innere
o Starke Entleerung der Energiespeicher —> Bewegungsgeschwindigkeit nimmt ab, dadurch abfallen der HF

o Bei Infektionen kommt es zu einem Anstieg der HF sowohl in Ruhe als auch unter Belastung






• Messung der Herzschlagfrequenz:
!!Anmerkung: HZ lässt sich nicht durch Formeln errechnen. Nachfolgende Formel errechnet nur einen statischen Mittelwert!!
1. Maximale Herzfrequenz (MHF) = 220-Lebensalter
2. Die optimale Trainingsherzfrequenz /THF) ergibt sich aus:
MHF • 65% bis 85 % (Gesundheitstraining)

Beispiel:
Peter Ausdauer, 17 Jahre
MHF= 220-17=203
Der Trainingsbereich(THF) erstreckt sich daher von:
203 • 65%= 131, 95
203 • 85%= 172,55


2. Stabilisierung des Bluthochdrucks
• Durch die Verminderung der Katecholaminausschüttungen und der damit verbundenen Gefäßverengung (Vaskonstriktion)(diese führt zu einem Blutdruckanstieg) kommt es zu einer zunehmenden Senkung und Stabilisierung des Blutdrucks

—>Zum einen eine Entlastung des Herzens, zum anderen Beseitigung eines beachtlichen Risikofaktors für degenerative Gefäßerkrankungen.


3. Senkung des Ruhepulses
• Zu hoher Ruhepuls kann verschiedene Gründe haben ein Beispiel ist:
 Schon längere Zeit zu intensiv trainiert (Übertraining)

—>Körper zeigt dies oft durch erhöhten Puls und allgemeine Unruhe.
—>Training sofort drastisch reduzieren
• Messung des Ruhepulses:
o Bester Zeitpunkt, morgens, direkt nach dem Aufwachen
o Deutlich erhöhte Pulswerte (ca.5-10 HF/min) , im vergleich mit dem längerfristig erhobenen persönlichen Mittelwert, weisen auf Überlastung oder zu geringe Regeneration hin.
o Kontinuierliches Sinken zeigt eine Verbesserung der Grundlagenausdauer
o Misst man nun den Ruhepuls erneut, am Morgen nach dem Trainingstag und der Puls ist der gleiche, hat der Organismus sich vollständig erholt.
—> steigt der Wert an, so ist der Organismus noch nicht vollständig regeneriert.

Dieses Referat wurde eingesandt vom User: xxschneckchenxx




Kommentare zum Referat Ausdauertraining - Herz-Kreislaufsystem: