Suchbegriff:

Argumentation (Antwort auf einen Brief) gegen Käfighaltung - Referat



Also den Vorteil der Käfighaltung hattest du ja schon angesprochen, nämlich den, dass der Medikamentenrückstand und die Salmonellenbelastung in den Eiern geringer ist. Aber auch in der Käfighaltung werden den Hühnern Antibiotika verabreicht, die dann in den Eiern verbleiben.
Es ist ja auch so, dass man die Eier vor dem Verzehr eigentlich kocht, also mögliche Krankheitserreger abgetötet werden. Ein weiterer Vorteil dieser Haltung ist, dass Produktionskosten geringer sind (weniger Platzbedarf, es entstehen weniger Arbeitskosten, aufgrund des höheren Automatisierungsgrades) Da die Tiere in einen praktisch abgesicherten Raum untergebracht sind, ist die Ansteckungsgefahr für Menschen geringer.
Allerdings gibt es auch sehr sehr viele Argumente dagegen:
Diese Tierhaltung ist keinesfalls artgerecht, da die Hennen viel zu wenig Platz haben. Einem Huhn steht eine Fläche von 550cm² zur Verfügung, das sind gerade mal 88% der Fläche eines Din A4 Blattes.
Sie können ihre Instinkte, wie zB. Scharren auf dem Boden, Flügelschlägen, im Sand picken oder baden, Flügel strecken und lüften, nicht ausleben. Selbst die „normalen“Dinge wie zb. , gehen, flattern, Springen oder Fliegen sind nicht möglich.
In solchen Batterien gibt es meist KEIN Tageslicht, es herrscht ein schrecklicher Gestank. Das bedeutet Stress für die Tiere. In Deutschland gibt es so ca. 50 Millionen Legehennen, 87% von ihnen leben (besser: leiden) in Käfigen. Da immer mehrere Tiere in einem Käfig sind und diese nebeneinander gereiht, aber auch gestapelt werden, wird niemals ein Tier Ruhe finden, sie stehen praktisch unter Dauerstress.
Normalerweise legen die Hennen ihre Eier in Nester, allerdings besteht ja bei der Käfighaltung diese Möglichkeit nicht (sie stehen ja nur auf Draht) Sie suchen also vergeblich ihr Nest (manchmal sogar 20minuten) und lassen dann ihr Ei in total großen Stress einfach fallen. Ein Tierverhaltensforscher meinte einmal, dass das die schlimmste Tortur für die Hennen sei.
Abgesehen von dem Kotgeruch, gibt es auch noch den Verwesungsgeruch. Nicht viel länger als ein Jahr leben die Hennen in den Batterien. 5-10% der Tiere überstehen selbst diese kurze zeit nicht, sie sterben vorzeitig. Allerdings bleiben sie häufig unentdeckt (vom Personal), werden von den anderen Hennen durchs Gitter getrampelt und verwesen so schließlich.
Nach den 12-14 MONATEN (!!) werden sie in total kleinen und engen Kisten in Schlachthäuser transportiert (in den seltensten Fällen mit Futter oder Wasser), auch da verletzen sie sich, ein Großteil stirbt.
Wegen der Großen Haltungsdichte und der enormen Anzahl an Tieren, können sich Krankheiten viel schneller ausbreiten (zb Vogelgrippe).
Die
Hühner in Käfighaltung sind viel Krankheitsanfälliger. Die Legehennen sind total überzüchtet (um die Legeleistung zu steigern) Schwächere Tiere können sich in den winzigen Käfigen absolut nicht zurückziehen, so werden sie teilweise sogar tot gepickt. ( auch Infektionen der Wunden sind vorprogrammiert)
Wegen dem Bewegungsmangel, sind die Knochen nicht mehr fest, sondern brüchig. Deshalb sind auch starke Verletzungen, wie zum Beispiel Knochen und Flügelbrüche keine Seltenheit. Da die Tiere nur auf Draht stehen, können sich die Krallen durch scharen nicht abnutzen. Aufgrund dessen bleiben sie häufig in dem Gitter hängen und können sich gegenseitig leichter verletzten.

Leider sind das alles Fakten. Es wäre echt schön wenn es nicht so wäre, alles nur ein böser Traum, Einbildung, Einzelfälle, doch leider ist es die Realität. Die ganzen Qualen die ein Tier, ein Jahr lang erleiden muss, sind doch ein „reines Ei“ nicht wert. Das Ei ist nur das Produkt, das was der Verbraucher im Endeffekt zu sehen bekommt. Das ganze Leid, die Tierquälerei die dahinter steht, sehen die meisten doch gar nicht.
Und ich glaube auch kaum, dass es dem Huhn gefällt, „schön“ eingesperrt zu sein, es wird sich wohl kaum geborgen fühlen.
Natürlich hat jede Haltungsart seine Vor-und Nachteile, doch ich finde bei dieser, leider noch weit verbreitetsten Form, überwiegen die Nachteile.
Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Carolinchen




Kommentare zum Referat Argumentation (Antwort auf einen Brief) gegen Käfighaltung: