Suchbegriff:

Anwendung der Radioaktivität - Referat



a)Szintigraphie:
Es werden radioaktive Substanzen, die der Körper einbaut, eingeimpft. Diese müssen eine relativ kurze Halbwertszeit haben (der Stoff verstrahlt sich relativ schell). Man verwendet 99Tc und 123J.
Anwendungen: Erkennen von Kopftumoren,
Erkennen von Vergrößerten Schilddrüsen,
Erkennen von Engstellen in Adern
(Herzinfarktgefahr)

b)Direktbestrahlung von Krebszellen:
γ-Strahlen vernichten diese. Es können aber auch gesunde Zellen zu Krebszellen werden.

c)Direktbestrahlung von Lebensmitteln:
Durch radioaktive Strahlen werden Gene von Lebensmitteln vernichtet. Z.B.: Champignon Gen, dass das braun und runzlig werden verursacht.
Tomaten Gen, dass das weich werden verursacht.

d)Altersbestimmung von Organischen Stoffen (Radiokarbonmethode):
In der Atmosphäre befindet sich eine konstante Menge des radioaktiven Isotops 14C (in Form von CO2).
Pflanzen nehmen ständig CO2 auf und wandeln es in organische Verbindungen (Zucker, Holz) um. Somit haben Pflanzen einen konstanten Anteil an radioaktivem Kohlenstoff in ihrer Masse. Wenn die Pflanze stirbt sind nach 5730 Jahren (Halbwertszeit) die Hälfte aller Strahlen (Teilchen) weg. Nach 11460 Jahren ist nur mehr ¼ vorhanden. Nach 17190 Jahren ist nur mehr ⅛ vorhanden.
Der Anteil an strahlenden 14C lässt Rückschlüsse auf das Alter zu. Die Methode geht bis 30 000 Jahre.
Z.B.: ein lebender Baum mit 112 g radioaktiven Stoff
das Fossil mit 7 g radioaktiven Stoff Wie lang ist er tot?
Bsp.: Ein Fossil hat nur mehr 6,75% seiner ursprünglichen Radioaktivität. Wie viele Jahre sind seit dem Absterben vergangen?

4x die Halbwertszeit

e)Kernspaltung
e1) Prinzip
Ein Neutron beschießt einen ganz bestimmten Uran-Kern (Uran235). Dieser zerfällt in 2 Druckstücke, welche instabil sind (sie strahlen weiter). Dabei werden 2 Neutronen frei. Diese beschießen wieder 2 Urankerne. Es werden 4 Neutronen frei. Diese können 4 Urankerne spalten. Durch die ständige Verdop¬pelung kommt es zur Kettenreaktion (extreme Entstehung von Hitze.

e2) Beispiele:
Bei einer Kernreaktion entsteht ein 53J133.
a) Welcher 2. Stoff entsteht noch?
b) Was entsteht außerdem?
a) 39Y100
b) 2 Neutronen, Wärme und γ-Strahlen

e3) Atombombe:
Die Kernspaltung läuft ungehindert ab. Es entsteht eine gewaltige Hitze. Diese führt zu einer starken Erwärmung der Luft, welche sich explosionsartig ausdehnt. Das führt zu einer starken Druckwelle mit anschließender Sogwelle. Nach der Explosion bleibt jede Menge radioaktiver Staub übrig.

e4) Kernkraftwerk

Nachteile:
Ein Terrorkommando könnte durch Eroberung eines Kernkraftwerks die Welt erpressen.
Kriege
Erdbeben
Technische Gebrächen kann man nie ausschließen
Aufheizen von Flüssen führt zu ökologischen Katastrophen
Atommüll (Spaltprodukte)

Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Schnitti




Kommentare zum Referat Anwendung der Radioaktivität: