Suchbegriff:

Amadeus Wolfgang Mozar - Referat



Interview Wolfgang Amadeus Mozart


I: Guten Morgen. Heute begrüßen wir sie zu einen Sonderinterview mit dem Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart.

M: guten tag.

I: Mozart, sie werden bereits seid ihren frühsten Kinderjahren Wunderkind genannt.
Durch dieses unglaubliche Talent konnten sie bereits einen grossteil der Welt kennen lernen.

M: Dies ist zutreffend. Bereits in einem alter von 7 Jahre bereiste ich mit meinen Papa paris und London, und andere Städte Europas wie zum Beispiel den Haag, Brüssel, Wien und München. In Mannheim blieb später ich besonders lange, aufgrund der liebe zu einer jungen Sängerin.

I: und sie sind doch auch sehr bekannt in Italien.

M: Als ich 14 Jahre alt war ging meine reise schließlich nach Italien weiter.
Zuerst besuchte ich Venedig danach folgte Mailand. anschließend ging es weiter nach Bologna, wo ich nach bestandenen Examen in die Accademia dei filarmonici aufgenommen wurde.
in Rom schließlich erhielt ich vom Papst den Orden "Ritter vom goldenen Sporn". eine Auszeichnung für die verdienste um die römisch-katholische Kirche. als letzte Stadt folgte nun Neapel.

I: allerdings steht man doch auf diesen langen reisen unter schweren Belastungen.

M: das der wagen ungepoltert war, war noch das kleinste übel! die Wege waren sehr unsicher und man musste jeder zeit damit rechnen ausgeraubt und ermordet zu werden. auch setzten die Kälte und der Schlafmangel mir zu. wenn wir in herbergen übernachtet haben gab es dort auch nur schlechtes essen!
auch fielen uns schwere Krankheiten zur last: wie in Olmütz, die Pocken, und in den Haag der Scharlach der uns vier Monate lang aufhielt.

I: vielen dank für dieses informationsreiche Gespräch. letztendlich führten ihn die ganzen reisen nach Wien wo er heute noch als freier Künstler arbeitet.


Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Prillli




Kommentare zum Referat Amadeus Wolfgang Mozar: