Suchbegriff:

Alkohol - 5.Version - Referat



2,5 Millionen Menschen sind zurzeit alkoholabhängig von denen jährlich 42000 Menschen an übermäßigem Alkoholismus sterben. 1990 waren es dagegen ca. 1,5-1,8 Millionen Alkoholiker. Pro Jahr geben Deutsche 40 Milliarden für Alkohol aus. Mit durchschnittlich 12 Liter reinen Alkohol pro Jahr liegt Deutschland auf Platz 2 in Europa hinter Frankreich. Alkoholismus ist eins der größten Unfallursachen dabei gab es nämlich 2000 27.375 Unfälle und Personenschäden. Nur 7-12 % trinken bis zum Lebendende keinen Tropfen Alkohol. Die Unfälle verursachen meist 21- 34 Jahre alte Männer. Doch auch jüngere Männer sind nicht unschuldig an der ganzen Sache. Den meist werden nicht sie sondern andere ältere Männer erwischt. Frauen sind dagegen so zu sagen die Unschuldslämmer. Der Anteil bei Alkoholisierten Frauen liegt dagegen nur bei 11 %. Trotzdem hat der Konsum der Frauen drastisch zugenommen da es im Jahre nur 8,1 % alkoholabhängige Frauen gab. Diese von beiden Geschlechten verursachten Verkehrsunfälle geschehen meist in den Zeiten zwischen Mitternacht.




Alkohol ist die Volksdroge Nummer 1 in Deutschland. Alkoholismus ist eine anerkannte Krankheit. Die Entwicklung der Krankheit dauert sehr lange wenn nicht sogar über Jahre. Eine Umfrage hat sogar ergeben dass rund 5 von 100 befragten Personen alkoholabhängig sind, was so fiel heißen soll das jeder an der Krankheit leiden kann. Auch kleine Mengen wie z. B. 0,33 l Alkohol können zu einer so genannten Sucht führen. Das Ausschlaggebende ist dabei dass der Betroffene gar nicht sondern trinken muss. Sie kann deshalb bis zum Tod führen. Das Schlimme an dieser Sache ist, dass viele nicht sich im bewussten sind dass sie alkoholabhängig sind. Das Einzige was den Alkoholkonsum verringern kann ist z. B. das man sich in eine Alkoholikergruppe begibt und gemeinsam über seine Probleme redet. Rund die Hälfte der Betroffenen Alkoholiker sind im Straßenverkehr verstorben.



Der Alkoholkonsum bzw. allgemein gesagt der Alkohol ist polizeilich im Verkehr untersagt. Wer von der Polizei erwischt wird muss hohe Geldbußen bezahlen. Sie sind durch Atemtests oder auch durch Urintests nachzuweisen. Der Atemalkoholtest kann ein Beamter anbieten aber man muss ihn nicht ausführen lassen. Die Blutprobe ist eine Ausführung die man benutzt um festzustellen ob jemand fahrtüchtig ist. Doch vorher muss man den Betroffenen belären. Der Alkohol ist nicht nur im Straßenverkehr untersagt sondern auch insbesondere im Fahrradverkehr dadurch das die alkoholisch angetrunkenen Personen andere Menschen gefährden können. Ca. ab 1,3 Promille begeht man nach einer Studie 96 mal mehr Fahrfehler als im nüchteren Zustand. Das Unfallrisiko ist 18 mal größer und gefährdet damit den Verkehr erheblich. Die Feststellung von dem Alkoholkonsum übernimmt seit längerer Zeit das BAK. Der im Straßenverkehr angewendete Alkohol kann bis zur Entziehung des Führerscheins führen. Unter anderem kann es auch noch Punkte in Flensburg geben. Dies hat der dafür zuständige Beamte zu entscheiden.
Wer im Straßenverkehr betrunkenen Autofahrer beobachtet ist pflichtig die Polizei zu alamieren.



Falls die Polizei bei einer Person eine Alkoholuntersuchung durchführt, haben die Beamten der Polizei diese folgenden Aufgeführten Rechte durchzuführen:

Rechte:

- der Tatverdächtige muss Papiere bzw. Fahrzeugschein und Führerschein
vorzeigen und den Beamten diese aushändigen
- der Verkehrsteilnehmer muss
zudem noch Gegenstände wie z. B.
Verbandskasten vorzeigen können
- Beamte können den alkoholkonsume Person mit auf die Polizeistelle
Mitnehmen



Diese Sucht kann durch Eheprobleme oder auch in der Arbeit ( Mobbing etc. ). Doch auch andere Gründe können eine Sucht auslösen wie z. B. regelmäßig Alkohol konsumieren. Es gibt viele Ursachen für eine Alkoholsucht doch aus dieser wieder herauszukommen. Man kann diese Sucht nie lebenslänglich beseitigen doch auch ein Gespräch mit anderen alkoholsüchtigen kann schon viel bezwecken.




Immer mehr Jugendlich trinken Mixgetränke in denen verschiedene gefährliche Stoffe enthalten sind. Beispiele sind da Rigo, Smirnoff-Ice, Two Dogs, Caipi, Desperado und viele andere. Diese sind eigentlich noch gefährlicher als Bier oder anderes. Die Mixgetränke enthalten eher versteckte Stoffe und werden schon an 12 jährige herausgegeben an der Tankstelle bis hin zum kleinen Supermarkt.
Jedes 350. Neugeborene kommt in der Bundesrepublik mit einer unheilbaren Krankheit zur Welt- der Alkohol- Embryopathie abgekürzt AE: sie verursachen Fehlbildungen im Gesicht und Störungen im Gehirn. Bei etwa 30.00 jungen Menschen in Deutschland ist es unwahrscheinlich dass sie ein normales Leben führen würden. Erforscher der BRD haben im Jahre 1980 herausgefunden dass ca. 60 % der Einwohner des Landes schon im Elternhaus Erfahrungen sammeln.



.

Es gibt bestimmte Ausschreitungen nach Alkoholisierung wie z. B. diese die ich euch jetzt erzähle


0,2 Promille Leichte Verminderung der Sehleistung, Verlängerung der Reaktionszeit, Anstieg bei Risikobereitschaft
0,3 Promille Fehleinschätzung von Entfernungen
0,5 Promille Abstieg des Hörens
0,7 Promille Gleichgewichtsstörungen, nachlassen der Sehfähigkeit, Reaktionszeit verlängert sich
0,8 Promille Konzentrationsschwäche, Verschlechterung der Sehfähigkeit, Verlängerung der Reaktionszeit, Selbstüberschätzung
1,1 Promille Weitere Verschlechterung des Sehens, Sprechstörungen, Orientierungsnachlass, Verwirrtheit
1,6 Promille Radfahrer unfähig Rad zu fahren
2,4 Promille Gedächtnislücken, Bewusstseinstörungen
3,0 Promille Volltrunkenheit, Alkoholvergiftung, Bewusstlosigkeit, ``Filmriss´´
4,0 Promille Atemstillstand, Lähmung, unkontrollierte Ausscheidungen
Man kann zur Sicherheit einen selbst leicht durchführbaren Test hinterlegen. Hier zu gibt es ein Fragebogen der von der betreffenden Person aber auch von Kollegen, Freunden oder Verwandten ausgefüllt werden kann. Dieser sieht folgendermaßen aus. Die Betreffenden so wie die anderen Personen müssen Entscheidungsfragen beantworten. Dieser wird dann ausgewertet und je nach dem wie oft die Person ja und nein antwortet.




Kommentare zum Referat Alkohol - 5.Version: