Suchbegriff:

Alkohol - 3.Version - Referat



2) „Auch nüchtern nicht schüchtern“ lautet ein Slogan einer Aufklärungskampagne gegen den Alkoholkonsum Jugendlicher.
a) Erläutere, was dieser Slogan bedeutet!
b) Welche Motive für das Konsumieren von Alkohol sind dir bekannt?
c) Was sind die Folgen übermäßigen Alkoholkonsums?

Über das Thema Alkoholismus in Österreich wird häufig diskutiert.
Ich finde es sehr gut, wenn das Land oder eine Gruppe eine Aufklärungskampagne gegen verschiedene Problem startet.
Und der Alkoholismus, speziell von Jugendlichen, ist ein sehr großes Problem!
Aber wie können trotz Aufklärung viele Jungendliche in die Alkoholsucht geraten?
Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.
Ich denke und habe auch schon selbst miterlebt, dass viele Jungendliche nur, um „cool“ zu sein, oder nur, um „dazu“ zugehören die Gefahren des Trinkens auf sich nehmen. Die meisten denken gar nicht daran, dass sie sich selbst und anderen keinen Gefallen damit tun, wenn sie sich oft Tag für Tag „niedersaufen“.
Das sehen manche Jungendlich e früher, manche später, und am schlimmsten ist es, wenn manche es gar nicht einsehen wollen.
Viele wissen auch gar nicht, dass mit jedem Schluck, ja sogar Tropfen Alkohol Millionen von Gehirnzellen absterben.
Das heißt, dass man mit jedem Schluck Alkohol dümmer wird.
Auch bekommen viele nicht mit, dass sie bereits angetrunken oder sogar betrunken sind und setzen sich einfach hinters Steuer.
Alkohol am Steuer verursacht jährlich Tausende von Auto- und Mopedunfällen.
Auch darf man nicht außer Acht lassen, dass zu viel Genuss von Alkohol zu „Alkoholleichen“ führen kann. Jährlich sterben viele Jungendliche, weil sie die Grenze zwischen Genuss und Sucht beim Trinken überschreiten.
Wenn Jugendliche über dieses Thema durch so eine Kampagne aufgeklärt werden, kann man sicher viele durch Alkohol zum Tode Verurteilte, noch retten.
Aber nicht nur „Abhängige“, sondern auch „Nüchterne“ sollten über den Alkoholismus, seien Folgen und die Todeszahlen aufgeklärt werden. Trotzdem ist es sehr wichtig, dass „Abhängigen“ geholfen wird! Viele Menschen meinen nämlich, dass man einen Süchtigen schon an den Alkohol verloren hat. Aber oft kann man ihn noch retten, bevor der Alkohol ein weiteres Opfer fordert. Mit der Aktion „Auch nüchtern nicht schüchtern“ werden viele Jungendliche über den Alkoholismus aufgeklärt. Ich denke, dass der Slogan bei dieser Aktion eine sehr wichtige Rolle spielt. Er wirkt der allgemeinen Behauptung entgegen, dass man nur Spaß haben könne, wenn man schon etwas Alkohol getrunken habe, was aber überhaupt nicht der Fall ist. Obwohl es sicherlich oft schwer ist für den „Antialkoholiker“, wenn er mit seinen Freunden ausgeht, und als einziger keinen Alkohol trinkt. Daraus schließe ich, dass der Gruppenzwang eine permanente Rolle beim Thema Alkoholismus einnimmt.
So kann man sagen, dass der Alkoholismus in Österreich immer stärker zunimmt, aber dass auch gute Gegenmaßnahmen zur Bekämpfung des Alkoholismus getroffen wird!




Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Sabsi0001




Kommentare zum Referat Alkohol - 3.Version: