Suchbegriff:

Albrecht Dürer - Referat



Albrecht Dürer: Zeitgenossen- Nachahmer und Vorbilder


Zeitgenossen:

Matthias Grünewald (1470/1480 -1528):

 Neben Dürer ist er der bedeutendste deutsche Maler nördlich der Alpen

 In der Art zu gestalten unterscheiden sich Grünewald und Dürer. Grünewald gestaltete mit der Farbe. Dürer hingegen nutzte als Gestaltungsmittel die Linie.


 Grünewald unterscheidet sich auch durch seine Bildmotive von Zeitgenossen, wie Dürer. Er wendet sich nicht den Errungenschaften der Renaissance zu sondern malt vornehmlich Motive aus dem Mittelalter.

 Werke:,, Isenheimer Altar’’ =>1506- 1515; Colmar, Musée d’Unterlinden


,,Erasmus- Mauritius- Tafel’’ => Öl auf Holz; um 1520;
München, Alte Pinakothek

Albrecht Altdorfer (1480- 1538):

 Altdorfer wird zu den größten malerischen Begabungen der deutschen Kunst gezählt.

 Tätig war er als Zeichner, Kupferstecher seine Bedeutung liegt jedoch in der Malerei.


 Er gestaltet wie Grünewald hauptsächlich mit der Farbe und unterscheidet sich so von den meisten seiner Zeitgenossen.

 Um 1526 wird er Stadtbaumeister der Stadt Regensburg.


 Werke: ,,Alexanderschlacht’’ => Öltempera auf Holz; 1529; München, Alte Pinakothek

,,Donaulandschaft’’ => Öl auf Holz; um 1528; München,
Alte Pinakothek


Hans Hohlbein der Jüngere (1497- 1543)

 Deutscher Maler

 Ist ein für die Renaissance sehr bedeutender Maler

 Werke: ,,Der tote Christus im Grabe’’=> Öl auf Holz; 1521- 1522



Nachahmer:

Hans Hoffmann (1530- 1591)

 Deutscher Maler

 Bekannt für seine täuschend echten Dürerfälschungen, die bis in die Gegenwart für manche nicht von den Originalen zu unterscheiden sind.



Schüler:

Hans Baldung Grien (1484/85- 1545)

 Mit 15 Jahren erste Lehrzeit in Straßburg.

 Ab 1503 war er Schüler Dürers, in dessen Werkstatt in Nürnberg.


 Er war der bedeutendste Schüler von Dürer.

 Werke: Hochalter im Freiburger Münster => 1512- 1516



Hans Dürer (1490- 1538)

 Jüngere Bruder von Albrecht Dürer.

 Maler, Zeichner und Graveur.


 Wurde von seinem größeren Bruder, in dessen Werkstatt ausgebildet.


Vorbilder:


 Erlernen der Goldschmiedekunst + des Zeichnens von seinem Vater, bei dem er die Lehre als seine Lehre abgebrochen hatte

 Lehre bei Michael Wohlgemut aus Nürnberg


 Während seiner Gesellenwanderjahre in der Werkstatt v. Martin Schongauer (da dieser kurze Zeit vorher leider verstorben war, arbeitete er mit Schülern und Brüdern von ihm zusammen)

 Während seiner Italienreise: Giovanni Bellini, dem er größte Verehrung entgegenbrachte
( sein Werk „Madonna mit Kind“ wurde nach dem Vorbild von Bellini gemalt)

 Jacopo de´ Barbari (lernte er ebenfalls auf sein Italienreise kennen) : er war zwar ein
Zweitrangiger Künstler, jedoch schwer gebildet in der Proportionslehre. Dürers Angewohnheit künstlerische Probleme auf mathematische, geometrische Weise lösen zu wollen, wurde vermutlich durch Barbari angereizt

 Auf seiner zweiten Italienreise lernte er Luca Pacidi kennen, der Dürer in
„Perspektive“ unterrichtete




wichtige Zeitgenossen, die er in den Niederlanden kennen gelernt hat:

 Jan Gossaert
 Joachim Patinir
 Quentin Massys
 Lukas van Leyden

Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Mimi_2906_




Kommentare zum Referat Albrecht Dürer: