Suchbegriff:

Albert Einstein - 8.Version - Referat



Biographie
-Albert Einstein wurde am 14.03.1879 in Ulm geboren.
-Seine Eltern waren Juden und hatten einen laden mit elektronischen Artikeln.
-Kurz nachdem Albert Einstein geboren wurde zog die Familie nach München.
-Er besuchte die Volksschule und das Luitpold-Gymnasium in München.
-In der Schule glänzte Albert Einstein nicht sonderlich mit seiner Schulleistung.
- Jedoch studierte er schon früher gerne Volksbücher der Naturwissenschaften und beschäftigte sich mit euklidischer Geometrie (nach Euklid= klassische Geometrie)
-1895 verlässt er dann frühzeitig das Gymnasium und folgt seinen Eltern und seiner Schwester nach Mailand
-Er beschloss sich dann doch in der Schweiz sein Abitur nachzuholen.
-1896 begann er das Physikstudium an der Technischen Hochschule Zürich,denn ende seines Abiturs stellte er fest das er sich sehr für die Physik interessierte.
-1900 beendete er das Studium.
- Darauf hin legte er nach dem Studium Examen als Physiklehrer ab.
- 1902 wurde er Gutachter beim Patentamt in Bern.
- 1903war die Verehelichung mit Mileva Maric.
- 1904wurde ein erster Sohn Hans Albert geboren.
- 1908 wurde er zum ehrenamtlicher Dozent an der Uni Bern gewählt.
- 1909 wurde er Professor für Theoretische Physik an der Uni Zürich.
- 1910 wurde sein zweiter Sohn Eduard geboren.
- 1911- 1912 nahm er das Amt als Professor an der Uni Prag an.
- 1913 stellte er sich der Wahl zum Mitglied der Berliner Akademie.
- 1914 wurde er zum ordentlichen und hauptamtlichen Mitglied der preußischen Akademie der Wissenschaften in
Berlin
berufen.
-daher zog er kurzfristig nach Berlin um.
-1919 ließ er sich von seiner Frau Mileva scheiden und heiratete noch im selben jahr seine Cousine Elsa Löwenthal.
- 1929 zog er dann in sein Sommerhaus in Caputh.
- seit 1931 begangen seine Vorlesungen in den USA.
- 1933 hielt er sich in Berlin und England auf -> 1. Erklärung für aktiven Kampf gegen Faschismus -> Emigration in die USA aufgrund der beginnenden Judenverfolgung in Deutschland und aus Protest gegenüber der Diktatur der NSDAP in Deutschland
- Forschungsprofessor in Princeton (USA)
->18.04.1955 stirbt Albert Einstein in Princeton


/> physikalische Wirkung und Schaffung

1905: Theorie der Brownschen Bewegung; Nachweis der Quantennatur der Lichtstrahlen; Spezielle Relativitätstheorie
1907: E = mc^2 Formel der Masse- Energie- Äquivalenz
1915: Akademie Vortrag „Zur Allgemeinen Relativitätstheorie“ veröffentlicht als 1. Zusammenfassung der Allgemeinen relativistischen Gravitationstheorie
1921: -> Nobelpreis für Physik
1925: Beitrag zum Wahrscheinlichkeitscharakter der Quantenphysik
1931: Vortrag über Relativitätstheorie in der MASCH (Marxistische Arbeiterschule Groß- Berlin)
1939: Brief an den US- Präsidenten Roosevelt wegen Bauens einer Atombombe
1945: Einstein warnt Roosevelt vor Einsatz der Atombomben
1955: Manifest gegen Atomkrieg mit B.Russell Relativitätstheorie

Die Relativitätstheorie hat das Verständnis von Raum und Zeit revolutioniert und Naturzusammenhänge aufgedeckt, die sich der anschaulichen Vorstellung entziehen. Die betreffenden Vorgänge und Eigenschaften lassen sich jedoch mathematisch präzise beschreiben und sind experimentell bestens bestätigt.
Die Relativitätstheorie stellt eine der beiden Säulen des Theoriengebäudes der Physik dar. Die Vereinigung mit der Quantentheorie, die die zweite Säule repräsentiert, ist bisher nicht vollständig gelungen und zählt zu den größten Herausforderungen der physikalischen Grundlagenforschung. Beide Theorien enthalten ihren Vorgänger, die newtonsche Physik, als Grenzfall und erfüllen damit das sogenannte Korrespondenzprinzip.
Das heutige Standardmodell der Physik beruht auf der Vereinigung der speziellen Relativitätstheorie mit der Quantentheorie in den relativistischen Quantenfeldtheorien. Eine Quantentheorie, die auch die allgemeine Relativitätstheorie berücksichtigt, bezeichnet man als Quantengravitation.






Dieses Referat wurde eingesandt vom User: lauryyychen




Kommentare zum Referat Albert Einstein - 8.Version: