Suchbegriff:

Aids - 14.Version - Referat





Hausarbeit Thema: Aids


Was bedeutet AIDS überhaupt?

AIDS, Abkürzung für Acquired Immune Deficiency Syndrom (Erworbnes Abwehrschwäche- Syndrom), eine tödliche Krankheit, die durch den HIV-Virus (Humaner Infektions-Virus) übertragen wird. Dieser Virus zerstört das Abwehrsystem des Körpers.
Der Virus wird durch Körperflüssigkeit übertragen, mit denen er in die Blutbahn gelangt, z.B. durch Geschlechtsverkehr oder durch das gemeinsame nutzen von Injektionsnadeln (Spritzen).
Nach der Ansteckung kann es jedoch Jahre dauern, bis die Krankheit sichtbar zum Ausbruch kommt. In dieser Zeit kann aber der Virus auf andere übertragen werden. Daher ist bei Ansteckungsverdacht ein Aidstest wichtig.


Zahlen zu AIDS

1981 wurde zum ersten Mal über eine neue tödliche Krankheit berichtet: AIDS. Seitdem wächst die Zahl der Infizierten jedes Jahr auf der ganzen Welt. In Deutschland haben sich seit Beginn der Epidemie ca.60 000 Menschen infiziert. Fast auf der ganzen Welt breitet sich Aids weiterhin mit großer Geschwindigkeit aus. Geschätzt wird, dass sich in zwanzig Jahren mehr als 70 Millionen Menschen mit dem Virus infizieren. Weltweit infizieren sich heute täglich ca. 13 000 Menschen neu mit HIV- in jeder Minute 10 Neuansteckungen.
Deshalb gilt auch weiterhin: der einzige Schutz gegen Aids ist die Vermeidung der Ansteckung mit HIV!
Jedoch wurde durch eine Studie, die am 23.11.2004 erschien bekannt, das allein in Deutschland 440 000 Menschen mit dem Virus infiziert sind, auf der ganzen Welt sind es etwa 40 Millionen Menschen.
Ein fünftel der in Deutschland infizierten Menschen sind Frauen, auch etwa jede fünfte der rund 2000 die im Jahr 2003 getesteten waren Frauen. Mehr als 22000 Menschen in Deutschland sind an den Folgen von Aids gestorben.
Mindestens 75% aller HIV-Infektionen lassen sich auf ungeschützten Geschlechtsverkehr zurückführen. Mehr als 95% der Neuinfektionen geschehen in Entwicklungsländern.
Auch Frauen, die HIV positiv sind können durchaus gesunde Kinder zur Welt bringen. Ohne medizinische Vorbeugungsmaßnahmen liegt die Übertragung von Mutter auf Kind bei 15-25%. Durch Vorbeugungsmaßnahmen und medizinischer Betreuung bzw. Versorgung lassen sich die Risiken für Kinder von HIV positiv Schwangeren auf 2% reduzieren.
Moderne Medikamente könne zwar den Ausbruch des Virus hinauszögern, besiegt sind der Virus und die Krankheit aber trotzdem nicht. Auch im Jahr 2003 sind in Deutschland ca. 600 Menschen an den Folgen von Aids gestorben.


Welt –AIDS –Tag


Seit 1998 findet am 1. Dezember der Welt- AIDS-Tag statt. Verschiedene Organisationen rufen auf, aktiv zu sein und Solidarität gegenüber infizierten Menschen. Aber er dient auch dazu Verantwortliche in Politik, Medien und Wirtschaft , weltweit und auch in Deutschaland, daran zu erinnern das der Kampf gegen die Krankheit noch nicht besiegt ist. Auch, damit Mittel zur Aufklärung, Behandlung und Vorbeugung bereitgestellt werden.
In Deutschland unterstützen die Schauspieler, Moderatoren und Sänger die Umsetzung des Mottos. Zum Beispiel mit Plakaten: Wir wissen was wir wollen: Lieben! Leben! Schutz vor HIV!

Die Mottos der letzten
sechs Welt- AIDS –Tage:

1998:“Impulse für den Wandel –Welt Aids-Kampagne mit jungen Menschen“
1999:“Einander zuhören, von einander lernen, miteinander leben“
2000:“Aids: Männer stellen sich der Verantwortung“
2001:“Aids: - das geht mich an ... Dich auch?“
2002:“Ausgrenzung macht krank“
2003:“Leben und leben lassen“
2004:“Women, Girls, HIV and Aids“ („Frauen, Mädchen , HIV und Aids“)



Die Rote Schleife – Symbol für Solidarität und Unterstützung

Auch dieses Jahr wird sie wieder auf der ganzen Welt verteilt: Die Rote Schleife. Entstanden ist die Rote Schleife – international: Red Ribbon- 1991 in New York. Als Rote Schleife ist sie heute auf der ganzen Welt bekannt und ist ein Symbol für Solidarität für Menschen mit HIV und Aids. Nach Europa kam das Red Ribbon Ostern 1992, bei einem Erinnerungskonzert an Freddy Mercury, der an den Folgen von Aids gestorben ist,. Über 100 000 Besucher trugen die „Rote Schleife“. In Deutschland begannen 1993 Prominente die Schleife bei öffentlichen Auftritten zu tragen und natürlich auch beim Welt –AIDS- Tag.
Aus Textil am Rucksack ,als Metallpin oder als Schmuck-Brosche getragen, das Ziel ist immer das gleiche: Menschen im Kampf gegen die Krankheit zu vereinen und zu unterstützen

Aids in der dritten Welt


Die größte Anzahl von Infektionen gibt es in Afrika mit 29,4 Millionen und in Asien mit 7,2 Millionen.
In Südafrika ist Aids bereits die häufigste Todesursache, 40% der
15 bis 49-jährigen Südafrikaner/innen sind an den Folgen von Aids verstorben.
Bis 2010 sollen bereits 6 Millionen Menschen in Südafrika an den Folgen der Immunschwächekrankheit versterben. Die Sterberate bei den ein- bis fünfjährigen Kindern würde, ohne die notwendigen Mitteln, im selben Zeitraum um das Dreifache steigen.
Ein Südafrikanischer Politiker des Gesundheitsministeriums behauptet jedoch das die Immunschwächenkrankheit nur für 2,2% der Todesfalle in Südafrika verantwortlich ist. (Allerdings sind diese Daten aus einem Bericht der UN-Weltgesundheitsorganisation von 1995)!

Aidsprävention in Deutschland

Die Aids-Aufklärungskampagne ist die größte und umfassendste Kampagne zur Gesundheitsprävention in Deutschland. Ihrem Selbstverständnis nach ist die Kampagne als Dachkampagne gedacht, d.h. sie wirkt übergreifend, verstärkt und möglichst nachhaltig. Hauptziele sind die Verminderung der Verbreitung von HIV, sowie die Nicht-Ausgrenzung von Betroffenen.



Quellen: Lexikon, Internet

Dieses Referat wurde eingesandt vom User: cathrin88




Kommentare zum Referat Aids - 14.Version: