Suchbegriff:

Die Geschichte des Jazzdance - Referat



Die Geschichte des Jazz Dance

Der Jazz Dance ist eine lebendige Mischung aus afrikanischen, europäischen und amerikanischen Tanzstilelementen und hat den verwurzelten Ursprung in den Kulturen von West – und Zentralafrika.

Er hat sich in Amerika entwickelt, als sich die Tanzstile der Sklaven und der Weißen anfingen zu vermischen.
Die Entwicklung begann mit der Sklavenverschleppung von Afrika nach Nord – und Südamerika und vollzog sich weiter seit der Befreiung der Sklaven, dem veränderten Status der Farbigen, mit der Evolution der Tanzmusik und dem Showbusiness in Amerika.

Um 1820 übernahmen weiße Tänzer den Tanzstil der Sklaven, führten ihn in sogenannten „Nigger Minstrels“, auf und ahmten die Sklaven zur Belustigung des Publikums nach.

Durch diese „Minstrel Shows“ hatte der afro – amerikanische Tanz soziale Annerkennung gefunden. Mittlerweile hatten die Weißen den Tanz beeinflusst und auch durch den Trend zur Show, zum Varieté und zu Musicals bekam der Jazz Dance eine neue Bedeutung.

Ab 1945 entwickelte der Jazz Dance weiter. Er kämpfte um Anerkennung als Kunstform und öffnete sich so den Einflüssen von Ballett und Modern Dance.

Ab ca. Mitte der 60er Jahre ist der Jazz Dance auch in Europa bekannt geworden.




Ein paar Beispiele der typischen Bewegunsformen im Jazz Dance

Contraction: Zusammenziehen verschiedener Muskelpartien z.B. Brust oder Bauchraum

Isolation: Unabhängige Bewegung eines Bewegungszentrums

Fall/Level: Fallbewegungen in verschiedene Level. z.B. vom Stand in die Hocke

Polyzentrik: Bewegung mehrer Bewegungszentren gleichzeitig (in verschiedene Richtungen)

Release: Die Auflösung der Contraction, was meist eine Dehnung ist.

Jazz Walk: Gehen auf der ganzen Sohle mit paralleler Fußhaltung und lockerem Mitschwingern der Arm

Dieses Referat wurde eingesandt vom User: bettylein




Kommentare zum Referat Die Geschichte des Jazzdance: